Saisonabschluss für Hunderte Biker

HE_Brege / 27.10.2022 • 09:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Hunderte Biker sorgten zum Saisonabschluss auf dem Gelände des Wälder Bike-Spezialisten Manfred Scalet für echte Volksfeststimmung. stp/3
Hunderte Biker sorgten zum Saisonabschluss auf dem Gelände des Wälder Bike-Spezialisten Manfred Scalet für echte Volksfeststimmung. stp/3

Bike-Spezialist bietet Treffpunkt im Bregenzerwald.

Andelsbuch Für Hunderte Biker ist Ende Oktober ein Pflichttermin: Ihr Fahrtziel ist der zur Festarena umfunktionierte Parkplatz vor dem Autohaus Scalet. Firmenchef Manfred Scalet hat hier neben seinem Autohaus ein kleines Biker-Mekka geschaffen.

Als 2016 das denkmalgeschützte Magazin für den Andelsbucher Kraftwerksbau dem Straßenbau weichen musste, nützte er die Chance, das Gebäude zu erwerben und es „am Stück“ in einer spektakulären Aktion mit Mobilkränen zu heben, um 90 Grad zu drehen und rund 20 Meter daneben auf die vorbereiteten neuen Fundamente zu stellen. Adaptierungen machten aus dem historisch interessanten Objekt, das zuletzt rund zehn Jahre lang als Disko genützt wurde, einen Schauraum mit besonderem Flair.

Einen Traum verwirklicht

Der gelernte Kfz-Mechaniker Manfred Scalet hatte sich 1995 selbstständig gemacht und in der Garage seines Hauses eine Werkstätte eingerichtet und auch begonnen, mit Autos zu handeln. 2002 übersiedelte er mit seinem „Garagenbetrieb“ in die neue Betriebsstätte am heutigen Standort. Nach und nach nahm er Motorräder – seine geheime Leidenschaft – ins Programm auf und mit dem E-Werk eröffnete sich die Möglichkeit, seinen Traum endgültig zu verwirklichen und Bikes in einem großzügigen Schauraum zu präsentieren. Mit der Traditionsmarke Indian hat Scalet auch ganz besondere Bikes zu bieten, die im Trend liegen. „Indian hat eine längere Tradition als Harley Davidson“, weiß der Bike-Spezialist zu berichten. Die Marke hat allerdings eine sehr wechselhafte Geschichte, die als negativen Höhepunkt eine Insolvenz im Jahre 1953 zu beklagen hatte. Nach mehreren gescheiterten Comeback-Versuchen gelang es Polaris Industries, dem weltgrößten Hersteller von Schneemobilen und Quads, Indian als eigenständige Marke wieder auf dem Markt zu positionieren. Seither ist Indian in den USA wieder im Aufwind und Scalet will einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Marke auch in unseren Breiten wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

Zwischenstopp

In dieser Erfolgsspur ist Scalet längst unterwegs. Das besondere Ambiente sowie Scalets Angebot und Fachwissen machten das adaptierte E-Werk zu einer Top-Adresse in der Biker-Szene. Und noch etwas spricht für Scalets Betrieb: „Wer auf dieser Route unterwegs ist, kommt einfach nicht daran vorbei . . .“, ist immer wieder von Bikern zu hören, die auf ihrer Tour durch den Bregenzerwald hier einen Zwischenstopp einlegen.

Idealer Saisonabschluss

Dieser Zwischenstopp wird einmal im Jahr zu einem ausgedehnten Besuch, wenn Biker scharenweise ausschwärmen, um sich vor der Winterpause noch einmal mit Gleichgesinnten „beim Scalet“ zu treffen, zu plaudern und Erlebnisse auszutauschen. Viele der Freizeit-Biker stellen nämlich per Ende Oktober ihr Motorrad in die Garage, melden es ab und erst im kommenden Frühjahr wieder an. Da ist es verständlich, wenn man bei der letzten Ausfahrt noch einmal in Gesellschaft Gleichgesinnter feiert. Dass dann noch das Wetter weit besser als die Prognosen war, machte aus dem Saisonschluss ein stimmungsvolles Fest, zu dem auch das Wilbury Trio und DJ Mischa einen fetzigen Beitrag leisteten. STP

Das Wilbury Trio sorgte wie DJ Mischa für den musikalischen Rahmen.
Das Wilbury Trio sorgte wie DJ Mischa für den musikalischen Rahmen.
Manfred Scalet: für Indian & Co. war der rote Teppich ausgerollt.
Manfred Scalet: für Indian & Co. war der rote Teppich ausgerollt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.