Erstmals auch für Masterabsolventen

Karriere / 24.10.2019 • 09:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg
Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg

Zwölf ausgewählte Bachelor- und Masterstudierende ausgezeichnet.

Dornbirn 389 Absolventen der Fachhochschule Vorarlberg (FHV) feierten ihren Studienabschluss. „Es ist mir jedes Mal eine große Freude, so vielen jungen Menschen ihre Diplome überreichen zu können“, begrüßte Rektorin Tanja Eiselen die Anwesenden in ihrer Festrede. Nicht nur graue Theorie sei gelernt worden, die Studierenden hätten auch daran mitgewirkt, ganz praktische Probleme mit Hilfe guter theoretischer Modelle zu verstehen und zu lösen. Die Sponsion bietet aber auch die Gelegenheit, zwölf ausgewählten Bachelor- und Masterstudierenden für ihre hervorragenden Leistungen die begehrte „Starke Partner“-Auszeichnung zu überreichen.

Ausgezeichnet

Dieses Jahr dürfen sich von den Bachelorstudiengängen Andreas Fritz-Wachter und Sarah Nachbargauer vom Studiengang Internationale Betriebswirtschaft, Yannik Danneberg vom Studiengang InterMedia, Michaela Hattler vom Studiengang Soziale Arbeit und Elias Hartmann vom Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Melanie Zumtobel vom Studiengang Informatik – Software and Information Engineering, Miriam Epple vom Studiengang Mechatronik und Pascal Prehofer vom Studiengang Elektrotechnik Dual über diesen Preis freuen. Außerdem erhielten auch die Masterabsolventen erstmals eine „Starke Partner“-Auszeichnung. Die Preisträger waren Nicole Metzner vom Studiengang Wirtschaft, Katharina Koutnik vom Studiengang InterMedia, Claudia Kutzer vom Studiengang Soziale Arbeit und Oğuz Çinar vom Studiengang Informatik.

Starke Partner

Die Fachhochschule Vorarlberg hat sich über die Jahre ein starkes Netzwerk mit den regionalen Unternehmen aufgebaut. Dazu zählen auch die neun „Starke Partner“-Unternehmen wie Bachmann Electronics, Blum, Hirschmann Automotive, illwerke vkw, inet logistics, Liebherr, ThyssenKrupp Presta, Zumtobel Group und Doppelmayr. Das primäre Ziel dieser besonderen und intensiven Partnerschaften ist es, das Interesse an Technik und technischen Studienrichtungen zu stärken. Zudem lernen die Studierenden bereits während ihrer Projektarbeiten und in diversen Praktika ihre zukünftigen Arbeitgeber kennen, was oftmals zur späteren Berufstätigkeit führt. So liegt der Arbeitsplatz bei 74 Prozent der Befragten in Vorarlberg. Außerdem haben bereits 85 Prozent der Absolventen mit Abschluss des Studiums einen Arbeitsplatz bzw. eine Arbeitsplatzzusage. CRO 

Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg
Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg
Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg
Die Absolventen der FH Vorarlberg erhielten einen Anerkennungspreis der „Starken Partner“ für ihre herausragenden Leistungen während des Studiums. FHV/Matthias Rhomberg