Jazzmusiker treffen auf Lokomotiven

Kultur / 06.08.2020 • 22:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jazzmusiker treffen auf Lokomotiven
Festival-Konzert in der Wälderbähnle-Remise in Bezau. Heuer muss es etwas distanzierter zugehen.  VN/STEURER

Die 13. Ausgabe des Bezau Beatz Festivals ist heiß begehrt.

Bezau Im Bregenzerwald steckt man den Kopf nicht in den Sand. Nachdem die Regierung grünes Licht für die Durchführung des Festivals bekam, stand für Musiker und Organisator Alfred Vogel fest, dass er die 13. Ausgabe von Bezau Beatz umsetzen möchte. „Letztes Jahr konnten wir mit 1200 Besuchern einen Zuwachs von 25 Prozent verzeichnen. Mit der Durchführung des Festivals möchten wir ein Zeichen für die Bedeutung von Kunst und Kultur setzen.“

Wind in den Segeln

Die Planung des ursprünglichen Programms hat rund drei Monate in Anspruch genommen. „Wir mussten 17 Bands absagen. Als klar war, dass das Festival stattfinden kann, ist ordentlich Wind in die Segel gekommen. Zahlreiche Musiker waren aufgrund von Covid19 kurzfristig wieder verfügbar. Trotz der Gegebenheiten möchte ich den Kern des Festivals mit seiner Dynamik, Vielfalt und Internationalität erhalten. Zahlreiche internationale Künstler leben und arbeiten in Österreich“, betont Vogel. Eröffnet wird am Freitag mit den jungen Musikern des Salzburger Adelphi Quartetts, die aus Belgien, Spanien, Serbien und Deutschland stammen. Bei der musikalischen Ausfahrt mit dem Wälderbähnle erwartet die Besucher ein Überraschungskonzert. Außerdem werden der schwedische Saxophonist Mats Gustafsson gemeinsam mit dem Wiener Improvisationsmusiker Christoph Kurzmann und das Trio Dell, Lillinger und Westergaard aus Berlin auftreten. In der Remise des Wälderbähnles werden die Jazzmusiker neben historischen Lokomotiven und Zuggarnituren auftreten.

„Ich möchte den Kern des Festivals mit Dynamik, Vielfalt und Internationalität erhalten.“

Alfred Vogel, Festivalinitiator und -leiter

Die Anzahl der Festivalpässe wurde auf 100 Stück limitiert, diese waren bereits Mitte Juli ausverkauft. „Wir bitten um Verständnis, die Sicherheitsauflagen können nur eingehalten werden, wenn die Besucheranzahl streng limitiert ist“, sagt Vogel. Für das Konzert von Maya Homburger und Barry Guy am 8. August in der Pfarrkirche des Heiligen Jodoks können noch Tickets vor Veranstaltungsbeginn erworben werden. An dem Auftritt des Vorarlberger Country- und Bluesmusikers Prinz Grizzley am 8. August im Restaurant Baumgarten können bis zu 200 Personen teilnehmen. mir

Das Festival startet am Freitag, 7. August, und dauert bis Samstag, 8. August: www.bezaubeatz.at