Gold für Design aus Vorarlberg

Kultur / 13.11.2020 • 18:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Zeughaus Design“ erhielt Gold in der Kategorie Corporate Design. P. Kekeis
„Zeughaus Design“ erhielt Gold in der Kategorie Corporate Design. P. Kekeis

Auszeichnung für „Zeughaus Design“ bei Joseph Binder Award.

Wien Österreich mischte bei der Verleihung des „Joseph Binder Award 2020“ ganz vorne mit. Bei dem Award handelt es sich laut designaustria um den einzigen international ausgeschriebenen österreichischen Wettbewerb für Grafikdesign und Illustration. Insgesamt vergab eine internationale Jury unter einer Rekordzahl von 1029 Einreichungen aus 46 Ländern sechs Mal Gold, 18 Mal Silber und sieben Mal Bronze. Insgesamt 28 Siegerprojekte kommen aus Österreich. Auch Vorarlberg konnte eine Goldtrophäe einheimsen: Das Designstudio „Zeughaus Design“ wurde für das „Alte Hallenbad“ als Verantaltungsort in Feldkirch in der Kategorie Corporate Design mit Gold ausgezeichnet. „Die Metapher des Pools zieht sich durch das gesamte Corporate Design. Hat man sie einmal wahrgenommen, bleiben einem die Bahnenmarkierungen als augenfälliges Gestaltungselement im Gedächtnis“, hieß es in der Jury-Begründung.

Weitere Trophäen für Vorarlberg

Silber-Trophäen gingen an das Gestaltungsbüro Kaleido aus Sulz für „Junge mit Ideen“ in der Kategorie Corporate Design sowie an die Autorin Sarah Luger für das Buch „Das Zweitkleinste – Vorarlberg in Zahlen“ in der Kategorie Buchgestaltung. Das Dornbirner Büro Sägenvier wurde für das „Kinderhaus Kennelbach“ in der Kategorie Informationsdesign mit Bronze ausgezeichnet. Die Bestenauswahl herausragender Werke von Grafiker und Illustratoren aus der heimischen und internationalen Designszene wurden heuer über YouTube verkündet. Alle Gewinnerarbeiten sind voraussichtlich ab 1. Dezember im designforum Wien ausgestellt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.