Walter Fink

Kommentar

Walter Fink

Freiheit, die sie meinen

Kultur / 31.10.2021 • 07:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Es war am vergangenen Dienstag, dem Nationalfeiertag.

Es war wunderbares Wetter, ich machte eine Runde durch Bregenz und wollte über die Oberstadt an den Bodensee. Bereits am Stadtsteig, unter den letzten Häusern der alten Stadt, hörte ich Trillerpfeifen und Trommeln in heftigem Wirbeln, dazu nicht zuordenbare Musik, ohne Konzept, dafür lautstark. Ich meinte, da hat jemand den Staatsfeiertag mit dem Faschingssonntag verwechselt. Und so schien es mir auch, als ich – bei immer stärker werdendem Lärm – den Kornmarkt erreichte. Eine große Ansammlung, sicher weit über tausend Menschen, nahmen den Platz in Beschlag, nahmen auch die Möglichkeit, sich in den angrenzenden Cafés niederzulassen. Sie brüllten, pfiffen und machten ganz einfach Krawall, und zwar so laut, dass man auch ihre Rednerinnen und Redner nicht mehr verstehen konnte. Es ging zu wie im Irrenhaus, und es brauchte auch eine Weile, bis man zwischen den Fahnenschwingenden erkennen konnte, wofür die Leute denn eintraten. Einige Plakate enthüllten: Hier waren Covid-Leugner versammelt.