Bezirksgericht Bezau

Leserbriefe / 06.11.2019 • 17:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Den VN sei dank, dass sie immer wieder (so auch neulich) auf die durchaus existente Gefahr einer Schließung des Bezirksgerichts Bezau hinweisen. Wenn nun von den Befürwortern einer Auflösung des Bezirksgerichts Bezau die heute bessere Erreichbarkeit des nächsten Gerichtes angeführt wird, so ist das eindeutig zu kurz gegriffen. Denn vielmehr glaube ich, dass diese Institution (gerade auch mit einem eigenen Grundbuch) einen Pfeiler der Identität des Bregenzerwaldes darstellt. In meiner fast zwanzigjährigen Tätigkeit bei der Regio Bregenzerwald habe ich es erlebt, dass wenn nur leise Fragen wegen der Existenz des Bezirksgerichts Bezau auftauchten, dann wurden binnen kürzester Zeit sämtliche politischen Schutzschalter (von der Regio über die Bürgermeister, bis hin zu den Wälder Landes- und Bundesmandataren) auf Alarm gestellt. Bei den sich dann ergebenden Diskussionen stand nicht die Frage der besseren Erreichbarkeit im Vordergrund, sondern gerade die Identifikation mit dem regionalen Gericht als Bestandteil der Region. So fände ich es als Bregenzerwälder unendlich schade, wenn in einer immer anonymer werdenden Gesellschaft – wo doch gerade moderne Geisteswissenschaftler die zunehmende Wichtigkeit und Bedeutung von Regionen erkennen und fordern, eine noch halbwegs homogene Region, wie der Bregenzerwald es ist, einen ihrer regionalen Identifikationspfeiler aufgeben würde.

Hugo Waldner, Egg