Hirnlose
Busverbindung

Leserbriefe / 04.02.2020 • 17:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sollte sich jemand von Stuben oder Langen am Arlberg mit dem Postbus nach St. Anton begeben wollen, darf derjenige (hoffentlich nicht ein Gast) den Supergau eines Fahrplans in Anspruch nehmen. Man steigt in den Bus ein, muss nach Zürs und dort umsteigen. Und hier beginnt der Skandal. Genau der Bus den man nach St. Anton nehmen muss, verlässt die Haltestelle Zürs genau zwei Minuten vorher. Der nächste Bus ist fahrplanmäßig 58 Minuten später. Mit dieser grandiosen Hirnlosigkeit machen wir Fremdenverkehr. Liebe Fahrplan-Architekten, bitte lassen Sie nur Profis den Fahrplan erstellen.

Hans Jörg Brändle, Zürs