Zurufe der

Leserbriefe / 15.02.2022 • 17:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Landeshauptleute

Eine Impfpflicht ist ein komplexes Thema. Der Punkt ist aber der: Sie wurde beschlossen, und zwar mit Blick in die Zukunft. Handlungsfähig sein im Herbst, falls es wieder losgeht. Aber: Es wird evaluiert, es wird nur dann zu Phase 3 kommen, wenn es die Situation tatsächlich notwendig macht. Es wird nur dann verpflichtend geimpft, wenn es auch insgesamt hilft und Sinn macht. Sinn macht dann was? Z.B. Hilfe für ein seit zwei Jahren völlig überlastetes Pflegepersonal, vermeiden von Folgeschäden durch mangelnde medizinische Vorsorge etc., massive wirtschaftliche Probleme stoppen, menschliche Tragödien von Jung bis Alt verhindern! Nein, es müssen nicht erst Intensivstationen randvoll sein, bevor es Sinn macht. Was sollen also diese aktuellen Zurufe mancher Landeshauptleute? Haben Sie selbst kein Vertrauen in die Regierung, der Sie angehören? Warum rufen Sie zu, was die Bundesregierung ohnehin macht? Warum machen Sie das in den Medien und nicht im Rahmen ihrer politischen Tätigkeit mit der Bundesregierung aus? Wo ist Ihr Blick in die Zukunft der Jugend? Mit diesem „politischen Kleingeld“ spielen Sie sie den Hetzern, den gnadenlosen Egomanen und denen, die das Vertrauen in die Politik unseres Landes immer mehr verlieren, in die Hände! Das ist kein vorbildlicher Stil, das ist keine Politik für das Volk!

Jeanette Scheffknecht, Dornbirn