Tempo 100, sofort?

Leserbriefe / 24.01.2023 • 17:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Tempo 100, sofort“ von Gerald Fleisch, VN vom 23. 1. 2023:

Herr Fleisch schreibt: „Als seit vielen Jahren täglich die A14 nützender Autofahrer bin ich für Tempo 100 – weil es umweltschonend ist, weil es sicherer ist, weil es auf diesem kurzen Autobahnabschnitt kaum zeitlich ins Gewicht fällt und weil es sofort umsetzbar ist. Seit einiger Zeit fahre ich im Selbstversuch 100 km/h. Es geht. Tempo 100, sofort!“ Hoffentlich nicht! Sehr geehrter Herr Fleisch, es freut mich, dass Sie so erfolgreich Ihren Selbsttest durchführen, doch aus dem Blickwinkel eines Außendienstmitarbeiters betrachtet, ist Ihre Ableitung daraus bzw. Ihre Forderung, sofort Tempo 100 umzusetzen, eine sehr einschneidende Maßnahme. Außen-
dienstmitarbeiter fahren grundsätzlich, um ihren Job zu erledigen. Reduzieren Sie mit Ihrer Forderung deren Durchschnittsgeschwindigkeit, führt das zu längeren Autofahrten und somit zu persönlichem Freizeitverlust. Wir sprechen von bis zu mehreren Wochen p.a. Wir sagen Ihnen vielen Dank dafür. Und glauben Sie mir, es sind viele Personen davon betroffen. Ich würde Ihnen gerne vorschlagen, wenn Sie schon von Kurzstrecken sprechen, Ihren Selbstversuch auf die Schiene zu verlegen, denn das wäre weit mehr umweltbewusst und würde die Verkehrsdichte auf der Autobahn reduzieren. Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg bei Ihrer Versuchsreihe, vielleicht treffen wir uns mal beim Radfahren.

Christian Kainrath, Rankweil

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.