Wirtschaftsprognose nach unten korrigiert

09.11.2015 • 21:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. (VN) Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre Wirtschaftsprognose weiter nach unten korrigiert. Für das laufende Jahr rechnet sie mit 2,9 Prozent, für 2016 mit 3,3 Prozent Wachstum weltweit. Chefökonomin Catherine Mann ist „sehr besorgt“ über die Stagnation des globalen Handels und die niedrigen Investitionen. Für die Eurozone erwartet die OECD heuer ein Wachstum von 1,4 Prozent und 2,1 Prozent für 2016, für die USA wird mit 2,0 und 2,8 Prozent gerechnet. In Österreich wächst das BIP heuer um 0,8 Prozent, 2016 um 1,3 Prozent, 2017 um 1,7 Prozent.