Stadt Feldkirch bietet Lehrlingen beste Perspektiven

Markt / 04.05.2019 • 11:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Wolfgang Maier und Jacqueline Frick: „Lehrlinge sind die Zukunft unserer Verwaltung. Als Unternehmen Lehrlinge auszubilden, trägt zur Weiterentwicklung des gesamten Teams bei.“ VN/Steurer

Die Ausbildungszeit bildet das Fundament für die weitere Karriere.

Christine Mennel

Derzeit befinden sich bei Ihnen 14 Lehrlinge in Ausbildung.

Ja, den Jugendlichen stehen bis zu sieben verschiedene Lehrberufe offen: IT-Technik, Geoinformationstechnik, Kfz-Technik, Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistenz, Forstfacharbeit oder Gartenbaufacharbeit. Besonders groß ist das Interesse für den Lehrberuf der Verwaltungsassistenz.

1984 wurden die ersten städtischen Lehrlinge ausgebildet. In welcher Abteilung wurde gestartet?

Damals im Bereich der Forstarbeit. Zwei Jahre später kam die Kochausbildung dazu. 1988 entschied sich die Stadt Feldkirch, das Konzept der Lehrlingsausbildung neu zu gestalten. Dabei wurde erstmalig eine Ausbildung zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann angeboten.

Wie lange sind Sie schon Lehrlingsausbilder?

Wolfgang Maier unterstützt das Ausbilderteam seit über dreißig Jahren. 2010 bekamen wir Verstärkung durch Jacqueline Frick, die die Leitung im vergangenen Jahr übernahm.

Was ist das Schöne in Ihrem Beruf?

Der Personalbereich ist ständig in Bewegung, was unsere Arbeit abwechslungsreich und spannend macht. Mit Jugendlichen zu arbeiten, ist eine schöne Herausforderung. Wir begleiten sie in einem Entwicklungsprozess, bei dem oft nicht alles wie geplant läuft. Dann braucht es neue Ideen. Dabei hat der Austausch mit und unter den Jugendlichen besondere Bedeutung.

Welche Eigenschaften helfen Ihnen dabei?

Es braucht Verständnis dafür, wie die Lehrlinge ticken. Fördern und fordern bildet die Basis unserer Arbeit. Da wir beide als Leichtathletiktrainer arbeiten, haben wir auch in der Freizeit sehr oft mit Kindern und Jugendlichen zu tun.

Die Auszeichnung „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ hilft wahrscheinlich bei der Suche nach den Besten?

Sicher, trotzdem müssen die offenen Lehrstellen sehr zeitig ausgeschrieben werden, um die Besten zu bekommen. Um zu zeigen, wie vielseitig eine Lehre bei uns ist, bieten wir Schnuppertage an, die gerne und oft genutzt werden. Zudem arbeiten wir eng mit verschiedenen Schulen zusammen.

Wo liegen die Erwartungen der Jugendlichen?

Im Vordergrund steht die fundierte Ausbildung. Aber auch Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und zu vermitteln, ist wichtig. Bestes Beispiel ist unser Gruppenleiter im Bereich Finanzen und Wirtschaft, der seine Lehre bei der Stadt Feldkirch absolviert hat. Wir setzen auf eine wertschätzende Ausbildungskultur, in der individuelle Bedürfnisse und Teambuilding großgeschrieben werden.

Den Lehrlingen wird einiges geboten …?

Genau. Jedes Jahr finden gemeinsame Outdoortage statt. Exkursionen fördern den vertrauensvollen Umgang untereinander sowie zwischen Ausbildern und Lehrlingen. Wir fördern engagierte Lehrlinge bzw. bestärken sie darin, schon früh verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen. Durch unser halbjährliches Prämiensystem werden schulische und praktische Erfolge der Lehrlinge gewürdigt.

Als einzige öffentliche Verwaltung in Vorarlberg ist die Stadt Feldkirch von Beginn an bei der Verleihung der „Ausgezeichneten Lehrbetriebe“ dabei  und bekam sie acht Mal verliehen. Da kann man stolz sein, oder?

Ja, es ist eine ganz besondere Wertschätzung für unsere Arbeit. Den Lehrlingen eine qualitätsvolle und bedarfsorientierte Ausbildung zu bieten ist, unser Ziel. Die Stärkung und Entwicklung der jeweiligen Persönlichkeit ist ein wesentlicher Bestandteil im Rahmen unserer Lehrlingsausbildung. Wir versuchen, früh Verantwortung zu übertragen. So führen unsere Lehrlinge u. a. gemeinsam mit den Ausbildern die Vorstellungsgespräche und sind stark in den Auswahlprozess für neue Lehrlinge eingebunden.

Wolfgang Maier

Ausbildung Handelsschule

Laufbahn Sachbearbeiter, Fachbereichsleiter, Personalleiter

Alter 57

Familie ledig

Hobbys Sport, Leichtathletiktrainer

Jacqueline Frick

Ausbildung Handelsschule

Laufbahn Sachbearbeiterin, Ausbildungsleiterin, stv. Personalleiterin

Alter 41

Familie verheiratet, ein Kind

Hobbys Hund Jarvis

www.feldkirch.at