KMU-Preis: Große Bühne für starke Kleine

Markt / 03.10.2019 • 21:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Zum elften Mal wurden Vorarlbergs beste kleine und mittlere Unternehmen ausgezeichnet. Dem KMU-Unternehmer 2019 Bruno Walter gratulierten Wirtschaftskammerpräsident Hans Peter Metzler, VN-Chefredakteur Gerold Riedmann und Landeshauptmann Markus Wallner. VN/PAULITSCH

Vorarlbergs kleine und mittlere Unternehmen standen bei KMU-Preis-Verleihung im Rampenlicht.

Dornbirn Der KMU-Preis geht ins zweite Jahrzehnt. Zum elften Mal fand am Donnerstagabend in der Dornbirner Messehalle 12 die Auszeichnung von Vorarlbergs besten Klein- und Mittelbetrieben durch die VN und die Wirtschaftskammer Vorarlberg statt. Und bereits zum sechsten Mal wurde auch der KMU-Unternehmer des ­Jahres geehrt: Der Thüringer Techniker Bruno Walter, Gründer, Geschäftsführer und Eigentümer der Firma LUF, wurde heuer von der Jury für seine unternehmerische Tätigkeit und seinen Fokus auf technische Innovation geehrt. Sein Thüringer Unternehmen produziert Feuerwehrunterstützungsgeräte, aber auch einen motorisierten geländegängigen Rollstuhl, die weltweit höchste Reputation genießen.

Kernthema Ausbildung

In seiner Begrüßung vor rund 250 Gästen aus Wirtschaft und Politik sprach VN-Chefredakteur Gerold Riedmann das drängendste Problem der Vorarlberger Betriebe an: „Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften wird in Vorarlberg immer drängender. Es gilt spätestens jetzt, Initiativen zu starten, um jetzt und in Zukunft die richtigen Mitarbeitenden zu finden. Vielversprechend scheint, für mittelfristige Effekte gemeinsam mit den Betrieben im Bildungsbereich an neuen Angeboten zu arbeiten.“ Und er hob die Bedeutung der KMU für den Standort Vorarlberg deutlich hervor. „Sie sind das Rückgrat der Wirtschaft im Westen Österreichs.“

250 Gäste waren bei der KMU-Preisverleihung im Messequartier Dornbirn. VN/Paulitsch
250 Gäste waren bei der KMU-Preisverleihung im Messequartier Dornbirn. VN/Paulitsch

Von 0 bis 100

Über die Kraft der Familienunternehmen und ihre Möglichkeiten sprach im Festvortrag einer der profiliertesten Experten in diesem Bereich,  Prof. Dr. Reinhard Prügl, Professor an der Zeppelin Universität Friedrichshafen und wissenschaftlicher Leiter des Friedrichshafener Instituts für Familienunternehmen.

70 Vorarlberger Unternehmen, von ganz klein (null Mitarbeiter) bis 100 Mitarbeiter stark, nahmen heuer am Wettbewerb teil. In jeder der Branchen Handel, Dienstleistung und Tourismus sowie Handwerk und Gewerbe wurde ein Gewinner prämiert, zusätzlich wurden jeweils zwei Auszeichnungen für einzigartige und  innovative unternehmerische Tätigkeit vergeben. 

Alle Preisträger des Vorarlberger KMU-Preises.
Alle Preisträger des Vorarlberger KMU-Preises.