Von Meisterhand

Markt / 07.02.2020 • 18:25 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Das fugenlose Badezimmer im Bäderpark in Hard.
Das fugenlose Badezimmer im Bäderpark in Hard.

Christian Micheluzzi vereint unter Dachmarke Vertreter besonderer Gestaltungsqualität.

Hard Die Familie Micheluzzi bringt seit mittlerweile 120 Jahren Farbe ins Land. Die Leidenschaft fürs Malerhandwerk hat sich dabei von Generation zu Generation übertragen. Auch auf Christian Micheluzzi (44). Er trat 1991 in den Familienbetrieb „der Grüne“ ein und übernahm 2002 als alleiniger Geschäftsführer die Agenden.

Seither zeigt er, wie man das Bestehende weiterführt, ohne dabei auf die Innovation zu vergessen. „Malerarbeiten und Fassadensanierung mittels Steiger sind nach wie vor unser Kerngeschäft, aber ich mag die Abwechslung“, erklärt Micheluzzi, der die Geschäftsfelder des Harder Unternehmens, das 25 Mitarbeiter beschäftigt, über die vergangenen Jahre kontinuierlich weiterentwickelt hat.

Der Tüftler begann bereits in der Meisterschule in Stuttgart in seinem WG-Zimmer die ersten Musterplatten zu spachteln. So kam es auch, dass später die venezianische Oberflächenveredelung Einzug in den Malerbetrieb hielt.

Goldoptik im Weißen Würfel

Seither hat Micheluzzi viel Zeit und Leidenschaft in die Entwicklung von Oberflächen gesteckt. Heute kommen die Wand- und Bodenbeschichtungen mit verschiedensten Strukturen in Badezimmern, an Wänden, auf Fassaden, in Hotels oder in Geschäften wie dem „Weissen Würfel“ von Juwelier Huber in Vaduz zur Anwendung. „Dort haben wir in Zusammenarbeit mit Armellini Design für die Wände und Vitrinen komplett neuartige Oberflächen entwickelt“, so der Unternehmer. Hunderte Stunden wurden investiert, um die Verkaufsräume am Ende in Echtmetall- und Goldoptik inklusive Wassertropfeneinschlüssen erstrahlen zu lassen.

Fugenlose Badezimmer

Dabei geht es Micheluzzi nicht nur um Schönheit, sondern vor allem auch um Funktionalität. Bei Badezimmern verzichtet er deshalb auf Fugen. Dazu werden die Möbel, die in Italien hergestellt werden, speziell beschichtet. Zu besichtigen sind die besonderen Nasszellen auf dem Firmengelände in Hard. Dort wurden ehemalige Lkw-Container zu einem Bäderpark umfunktioniert, wo aktuell sechs fugenlose Musterbäder ausgestellt sind.

Aber weil die Projekte nicht weniger werden und sich auch der geografische Umkreis erweitert, hat Christian Micheluzzi nun sein nächstes Projekt initiiert. „Meisterhände“ nennt sich die Wertegemeinschaft, die die Kompetenz von Malermeistern und Oberflächengestaltern aus dem DACH-Raum vereinen soll. „Netzwerke gibt es viele. Aber mit war es wichtig, dass die Mitglieder denselben Anspruch an Qualität und Material leben wie wir“, sagt Micheluzzi über den Verbund aus Spezialisten. Dafür hat er auch eine Kollektion an Farben und Oberflächen entwickelt. Zudem hält er Schulungen ab und übernimmt das Marketing.

Leidenschaft für Innovation

Es ist die Leidenschaft für seine Arbeit, die ihn antreibt und zu Neuem inspiriert. „Wenn ich im Büro bin und mich um Angebote und Rechnungen kümmere, denke ich immer darüber nach, was ich verbessern kann, damit wir uns in unserer Arbeit leichter tun“, erklärt der Firmenchef. Das nächste Projekt ist auch schon in Sichtweite. So soll es aus dem Hause Micheluzzi bald Tischplatten für den Innen- und Außenbereich geben. VN-reh

Christian Micheluzzi entwickelt Oberflächen und Strukturen für Wände, Böden und Möbel. VN/PS
Christian Micheluzzi entwickelt Oberflächen und Strukturen für Wände, Böden und Möbel. VN/PS