Wie viele Arbeitskräfte derzeit gesucht werden

Markt / 23.03.2021 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wie viele Arbeitskräfte derzeit gesucht werden
Die Führungsspitze des AMS Vorarlberg, Katharina Neuhofer und Bernhard Bereuter, freuen sich über mehr Stellenangebote.  VN/HARTINGER

Leichte Erholung am Vorarlberger Arbeitsmarkt setzt sich fort.

breGenz Mit aktuell 13.755 ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zur Vorwoche um 174 oder 1,2 Prozent weiter gesunken. Den stärksten Rückgang im Wochenvergleich gab es im Bereich Bau- und Baunebengewerbe (minus 35 Personen oder 4,4 Prozent) und im Bereich Beherbergung- und Gastronomie ( minus 65 Personen oder 2,1 Prozent). Im Vergleich zu Ende Februar (15.150) ist die Zahl der Arbeitslosen um 9,2 Prozent gesunken und die Anzahl der Schulungsteilnehmenden um zwölf Prozent oder 274 Personen auf 2565 gestiegen.

Nachfrage steigt

„Wir spüren, dass die Personalnachfrage der Unternehmen wieder ansteigt,“ informiert AMS-Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter. Seit 1. März 2021 wurden dem AMS Vorarlberg rund 1300 neue Stellenangebote gemeldet. „Wir unterstützen die Unternehmen intensiv bei der Personalsuche,“ erklärt Bereuter. „Wichtig ist aber auch, dass alle arbeitslosen Personen sofort mit der Jobsuche beginnen. Je länger die Arbeitslosigkeit dauert, umso mehr sinken die Chancen auf eine Beschäftigung,“ so Bereuter. Aktuell sind über 3900 Stellenangebote im AMS eJob-Room und in der AMS Job App veröffentlicht. Gesucht wird in allen Qualifikationsbereichen, von Anlernkräften bis zu Akademikern.

2971 Betriebe fahren derzeit in Vorarlberg Kurzarbeit, 24.173 Mitarbeiter, acht mehr als vor einer Woche, sind davon betroffen. Bisher zahlte das AMS 332 Millionen Euro an Förderungen.