BUGA 23 aus der Vogelperspektive

Markt / 02.02.2022 • 22:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
64 Kabinen mit bester Aussicht hat die BUGA-Bahn von Doppelmayr.Fa
64 Kabinen mit bester Aussicht hat die BUGA-Bahn von Doppelmayr.Fa

Bau der Doppelmayr-Seilbahn in Mannheim startet im Juni.

Wolfurt, Mannheim Der Wolfurter Seilbahnbauer Doppelmayr sorgt auch bei der nächsten deutschen Bundesgartenschau (BUGA 23), die 2023 in Mannheim stattfindet, für eine ganz besondere Perspektive. Der Planfeststellungsbeschluss zum Bau und Rückbau der Seilbahnanlage für die BUGA 23 ist vor wenigen Tagen ergangen. Die Seilbahn wird die beiden Ausstellungsgelände Luisenpark und Spinelli-Park verkehrlich verbinden. 

„Diese kurze und direkte Verbindung ist attraktiv und barrierefrei und wird das Verkehrsaufkommen während der Dauer der Bundesgartenschau in einer ganz besonderen Form auffangen“, zeigte sich Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder vom Nutzen der Anlage überzeugt. Zudem wird die Seilbahn äußerst nachhaltig gebaut, Teile davon stammen aus der temporären Seilbahnanlage in Almere, Niederlande, wo die Internationale Gartenschau „Floriade Expo 2022“ stattfindet. Auch nach der Gartenschau in Mannheim wird die Seilbahn weiterverwendet, informiert der Wolfurter Seilbahnbauer Die vorbereitenden Arbeiten für die Seilbahn beginnen bdreits im März, die zehn Stützen werden im Sommer gesetzt, im Herbst werden die Stationen montiert und das Stahlseil eingezogen.   

Etwa sieben Minuten wird die Fahrt mit der Seilbahn dauern, die mit Ökostrom angetrieben wird. Doppelmayr-Projektleiterin Nadine Haas freut sich auf den Baustart: „Ganz sicher wird die Seilbahnfahrt ein Highlight für alle Gäste der BUGA 23.“