Fitness im Doppelpack

Markt / 25.09.2022 • 18:21 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Manfred Scheel hat „Life fitness“ in Feldkirch an Patricia Bolter (im Bild) und ihre Schwester Sarah Branner übergeben. VN/Lerch
Manfred Scheel hat „Life fitness“ in Feldkirch an Patricia Bolter (im Bild) und ihre Schwester Sarah Branner übergeben. VN/Lerch

Zwei der leistungsfähigsten Fitnessanbieter des Landes haben fusioniert.

Feldkirch, Rankweil Seit fast 40 Jahren ist der Feldkircher Manfred Scheel im Fitness-Business und er hat in dieser Zeit nicht nur sein eigenes Studio Life Fitness in Feldkirch-Altenstadt zu einem der größten im Land entwickelt, er hat auch maßgeblich dazu beigetragen, die Ausbildung in der Branche zu professionalisieren und den Ruf der „Muskelbuden“ auf ein neues Niveau zu heben – nämlich als Trainingsmöglichkeit für alle Menschen. Als langjähriger Branchensprecher hat er immer darauf geachtet, dass die Trainierenden individuell betreut werden. Deshalb waren auch seine Ansprüche groß, als es darum ging, eine Nachfolge für seinen Betrieb zu finden, denn nach Jahrzehnten im Beruf wollen er und seine Frau Elke, die als Chefin ein ebenso hohes Engagement wie ihr Mann zeigte, etwas leiser treten. „Wir haben viele Anfragen von nationalen wie internationalen Anbietern bekommen, doch uns ist es wichtig, dass wir einen Partner gefunden haben, der sich ebenso wie wir einem hohen Niveau verpflichtet hat.“

Angebot wird größer

Den hat das Ehepaar Scheel gefunden – nur wenige Kilometer vom eigenen Standort entfernt in Rankweil. Die Peter Branner GmbH & CoKG in Klaus, die ebenfalls seit über 30 Jahren ein Fitnessstudio in Rankweil betreibt, hat  „Life Fitness“ übernommen, betreut wurde die Fusion vom Dornbirner Unternehmensberater Herbert Loos. Dass man sich damit selbst konkurrenziere, sehen die Schwestern Patricia Bolter und Sarah Branner, die die beiden Studios des Familienunternehmens, das auch in der Auto-, Recycling- und Oberflächen-Branche tätig ist, nicht. Im Gegenteil: „Unsere Kunden können jetzt die  Angebote beider Studios besser und gezielter nutzen“, so Patricia Bolter im Gespräch mit den VN.

Die neuen Geschäftsfüherinnen, die beide sowohl im Fitnessbereich wie in der Physiotherapie zu Hause sind, übernehmen das Trainer- und Betreuerteam von Life Fitness und 21 Mitarbeiter. Branner beschäftigt 30 Mitarbeiter. Der moderne Gerätepark in beiden Studios braucht auch Fläche: Insgesamt haben die beiden Studios rund 3000 Quadratmeter, auf denen die Kunden ihre Fit- und Wellness steigern können. Aber nicht die Geräte sind das Wichtigste – dass diese dem neuesten Standard entsprechen verstehe sich von selbst – sondern die Mitarbeiter, betonen Bolter und Scheel unisono. Nur so seien die individuellen Ziele der Kunden optimal zu erreichen.

Comeback nach Corona

Die Branche wie die beiden Betriebe haben ob der Schließungen im Corona-Lockdown eine harte Zeit hinter sich. Gefreut und in ihrem Tun bestätigt habe sie, dass die Kunden danach wieder in großer Zahl in die Studios zurückkamen. Denn: „Die Trainings bei uns sind ein wichtiger Faktor der Volksgesundheit“, das habe sich jetzt eindrücklich gezeigt. VN-sca

„Für mich ist die Übernahme durch Branner das absolute Wunschszenario.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.