Positives Aktienjahr 2023 erwartet

Markt / 02.12.2022 • 17:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Positives Aktienjahr 2023 erwartet

Bregenz Die Welt befindet sich im Jahr 2022 im Krisenmodus. Inflation, Krieg, Pandemie, Lieferkettenprobleme, eine schwächelnde Wirtschaft und steigende Zinsen. Auch die Herausforderungen an den Kapitalmärkten waren 2022 enorm.

Mit dem zu Ende gehenden Jahr endet eines der schwierigsten Jahre in der Geschichte der Kapitalmärkte. Hohe Inflation und steigende Zinsen sowie die sich verlangsamenden Wachstumserwartungen haben an den Kapitalmärkten für teils heftige Kursrückgänge gesorgt.

Trotzdem wird für 2023 wieder ein positiveres Jahr erwartet. Bald könnte der Punkt erreicht sein, an dem negative Nachrichten für die Konjunktur positive Nachrichten für die Aktienmärkte sind. Dann nämlich, wenn eine Konjunkturabschwächung die Inflation dämpft. In diesem Falle werden bei einer einsetzenden Rezession die Zinsen vermutlich langsamer angehoben und erreichen letztendlich 2023 ihren Höchststand.

Die wichtigsten Indizes werden 2022 voraussichtlich mit einem Verlust abschließen. Aber auf Verlustjahre folgen überdurchschnittlich häufig Jahre mit einem Gewinn. Die Häufigkeit für dieses Muster ist beim wichtigen US-Aktienbarometer S&P 500 signifikant. Lediglich vier Mal seit 1928 folgten auf Verluste im S&P 500 auch im darauffolgenden Jahr Verluste. Somit ist 2023 ein positives Aktienjahr wahrscheinlich.

Anleger:innen konnten mit einem globalen Aktienportfolio in den letzten 10 Jahren bis heute gerechnet eine jährliche Rendite von über 12 % erzielen. So sollten Anleger:innen bereit sein die aktuellen reduzierten Kursniveaus zu nutzen.

juergen.rupp@raiba.at

Jürgen Rupp, CFP, Finanz-/Kapitalmärkte,
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
http://www.schauplatzboerse.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.