Geduld und eine Vorstellung von Fairness

Markt / 12.12.2022 • 20:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Vorarlberger Verhaltensökonom Matthias Sutter bei Vorarlberg LIVE.
Der Vorarlberger Verhaltensökonom Matthias Sutter bei Vorarlberg LIVE.

Verhaltensökonom Matthias Sutter über die Faktoren für beruflichen Erfolg.

Schwarzach Der Vorarlberger Verhaltensökonom Matthias Sutter ist Direktor am Max Planck Institut in Bonn und Professor an den Universitäten Köln und Innsbruck. Bei Vorarlberg LIVE sprach er über die Wichtigkeit des Faktors Mensch in Unternehmen. „Die Arbeitsplatzzufriedenheit ist hoch, wenn man sich wertgeschätzt fühlt, Eigenverantwortung und Freiraum hat. Das führt wiederum dazu, dass Mitarbeiter länger im Unternehmen bleiben.“ Hier finde in den Firmen ein Umdenken statt, attestiert Sutter. Wichtig ist zudem die Sinnhaftigkeit des Tuns. „Eine hohe Identifikation der Mitarbeiter wirkt sich auf deren Produktivität aus.“ Viele Eigenschaften, die Menschen später zu beruflichem Erfolg führen, entwickeln sich bereits in der Kindheit. Eine davon sei Geduld. „Geduldige Eltern haben geduldige Kinder, und das zahlt sich später für deren beruflichen Erfolg aus.“ Auch eine Vorstellung von Fairness sei hilfreich, gerade wenn es um das Gelingen in Teams geht.

Bald zum IHS?

Aktuell gilt der Vorarlberger Verhaltensökonom als Favorit für den Chefposten des Instituts für Höhere Studien (IHS) in Wien. „Ich fühle mich gebauchpinselt, dass man von mir als Favorit spricht. Es ist eine tolle, spannende Aufgabe. Aber noch ist nichts entschieden. Das Verfahren läuft. Ich hoffe am Ende im besten Fall auf eine Lösung, die Österreich hilft.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.