Vorarlberger Schulpreise feierlich überreicht

17.05.2019 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gymasium-Bludenz-Direktor Helmut Abl, Christian Höpperger (MS Mittelweiherburg), Monika Reichart (VS Levis) und HTL Rankweil-Direktor Johannes Mühlbacher. FRANC

HTL Rankweil und Bundesgymnasium Bludenz bekamen die Hauptpreise.

Feldkirch Zum zweiten Mal haben das Land Vorarlberg und die Bildungsdirektion gemeinsam mit Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung den Vorarlberger Schulpreis vergeben. Landesrätin Barbara Schöbi-Fink überreichte am Freitag in Feldkirch die mit je 3000 Euro dotierten Hauptpreise an das Bundesgymnasium Bludenz und die Höhere Technische Bundeslehranstalt Rankweil. Fünf weitere Schulen erhielten je 1000 Euro als Anerkennungspreis.

Mit dem Schulpreis wird Vorarlbergs Schulen die Möglichkeit geboten, ihre laufenden Aktivitäten, Entwicklungen und Erfolge für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. „Es geht uns darum, engagierte und innovative Schulen, die sich in Sachen Schulentwicklung mit besonderen Initiativen hervortun, vor den Vorhang zu holen. Mit diesem positiven Ansatz wollen wir wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht in Vorarlberg setzen“, sagte Landesrätin Schöbi-Fink.

Schwerpunkt des zweiten Vorarlberger Schulpreises war die sprachliche Bildung. „Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und die Grundlage für jedes Lernen, ob in der Volksschule oder bei der Matura. Deshalb messen wir auch von Landesseite der Entwicklung der Sprachkompetenz hohe Priorität bei. Erfreulicherweise ist ‚Sprache gemeinsam leben‘ an den meisten Schulen in Vorarlberg bereits gelebter Alltag“, so Schöbi-Fink. Den Festakt im Pförtnerhaus ließen sich Bildungsdirektor Martin Hartmann, Elisabeth Mettauer-Stubler, Andreas Kappaurer, Angelika und Ivo Walser sowie Johannes Scheffknecht und Heiko Richter nicht entgehen.

Direktoren-Trio: Michael Weber (l.), Ulrike Fenkart und Georg Konzett.
Direktoren-Trio: Michael Weber (l.), Ulrike Fenkart und Georg Konzett.
LSI Christine Schreiber (l.) und Bildungsdirektorin Evelyn Marte-Stefani.
LSI Christine Schreiber (l.) und Bildungsdirektorin Evelyn Marte-Stefani.
Jury-Mitglied mit Moderator: Sandra Langer und Roberto Kalin.
Jury-Mitglied mit Moderator: Sandra Langer und Roberto Kalin.