Geheimnisvolle Bildwelt

Menschen / 25.04.2022 • 21:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Arnold Seeber und Ingrid Albrecht gefielen die Arbeiten.
Arnold Seeber und Ingrid Albrecht gefielen die Arbeiten.

Der 1959 in der Hauptstadt Sloweniens Ljubljana geborene Maler Marko Jakše vertritt Slowenien auf der diesjährigen Biennale in Venedig. Insgesamt verbrachte der Künstler drei Wochen in Venedig, da er die etwa 400 Quadratmeter große Wandfläche, auf der in der denkmalgeschützten Halle seine großformatigen Werke gehängt werden, selbst mit dunkler Farbe bemalte. Indem der Boden der Halle zudem mit Sand aufgeschüttet wurde, beabsichtigt der Künstler eine ungewöhnliche Stille und somit einen intimen Moment zu erzeugen. Aktuell ist der Künstler mit seinen Werken auch in der neuen Ausstellung in der Galerie 60 in Feldkirch zu sehen. Am Wochenende luden Galeristin Leonie Hirn und Calvin Mechora gemeinsam mit dem Künstler zum Private Opening. Jakšes Bildwelt wird von ungewöhnlichen imaginären Kreaturen, hybriden Wesen mit mythologischer oder symbolischer Bedeutung bevölkert, die wiederum in konstruierte Fantasielandschaften oder magischen Architekturen eingebettet sind. Dabei schafft er ein geheimnisvolles Universum, in dem Traum und Realität, Fiktion und Wahrheit, Vergangenheit und Zukunft miteinander verschmolzen sind. Von seinen Werken begeistert zeigten sich Manfred Mäser, Ilse Plankensteiner, Anja Gmeiner, Tatjana Nigg und Georg Hirn, Maria Simma, Susanne Malin sowie Maria und Gerhard Lackinger.

Besucher-Duo: Hedwig Kaiblinger und Ditmar Wisiak.
Besucher-Duo: Hedwig Kaiblinger und Ditmar Wisiak.
Stefan Žvokelj (l.) und Werner Walser beim Rundgang.
Stefan Žvokelj (l.) und Werner Walser beim Rundgang.
Jay Holowka und Mike Coventon kamen ebenso nach Feldkirch.
Jay Holowka und Mike Coventon kamen ebenso nach Feldkirch.
Kunsthändler Mischa Schmitt (l.) mit Leonie Hirn und Calvin Mechora freuten sich über das große Interesse. Franc
Kunsthändler Mischa Schmitt (l.) mit Leonie Hirn und Calvin Mechora freuten sich über das große Interesse. Franc