Gemeinsam Wege gestalten

Menschen / 25.07.2022 • 17:12 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Georg Schnell mit von ihm gestalteten Steinplatten.
Georg Schnell mit von ihm gestalteten Steinplatten.

Michaela und Georg entdecken Lech immer wieder aufs Neue.

LECH Das Ehepaar Michaela und Georg Schnell verbindet vieles. „Wir machen alles gemeinsam, bis auf Zahnarztbesuche“, meint Georg humorvoll. „Vor 35 Jahren haben wir uns bei einem Konzessionskurs im WIFI kennengelernt. Seither sind wir ein Paar und noch immer glücklich“, betont Michaela. Vor 30 Jahren haben die beiden geheiratet und sind stolze Eltern von zwei mittlerweile erwachsenen Töchtern. Gemeinsam übernahmen sie die Gästepension von Michaelas Eltern in Oberlech. Die tiefe Verbindung der Ehepartner spürt man im Gespräch: Beginnt Michaela einen Satz, rundet ihn Georg ab und umgekehrt.

Ausstieg vor dem Einstieg

Die Gemeinsamkeiten der Schnells fallen beim Betreten ihrer Pension auf: die Liebe zu Pflanzen und zu Steinen, aber auch die Faszination für Fotografie. „Ich bin in diesem Haus aufgewachsen und habe mich seit jeher mit Lech verbunden gefühlt“, führt die Gastgewerbefachfrau aus. Georg, aus dem Montafon stammend, hat durch Michaela die Arlberggemeinde entdeckt und fühlt sich dort ebenfalls zu Hause: „Ich liebe die Landschaft, es gibt immer wieder neue Motive und Stimmungen, die ich mit meiner Kamera dokumentieren möchte.“ Der gelernte Koch entwickelte sein fotografisches Können in langsamen Schritten. „Wir sind nach unseren Ausbildungen für ein halbes Jahr nach Australien gegangen – ein Ausstieg vor dem Einstieg sozusagen. Dort habe ich meine erste Minolta gekauft. Michaela hat mir noch die Funktion erklärt“, erinnert sich Georg.

Zurück in Oberlech widmete er sich intensiv der Fotografie. „Ich habe anfangs Blumen fotografiert.“ Vor 26 Jahren entstand in Zusammenarbeit mit einem renommierten Verleger der erste Kalender mit Fotos von Lech und der umgebenden Landschaft. „Mittlerweile habe ich über 200.000 Exemplare verkauft.“ Darauf folgten zwei Bildbände. Das Hauptmotiv bildete ebenfalls Lech. Die Auseinandersetzung mit der Alpenflora blieb weiterhin ein Fachgebiet des umtriebigen Fotografen. So brachte er seine Fachkenntnis beim „ArlenZauberWeg“ am Schlegelkopf und beim Projekt „BlütenReich Rüfikopf“ ein. Bei Letzterem hat Georg den Weg mit schön gestalteten, fachlich fundierten Steintafeln bestückt.

Gemeinsame Interessen erleben

Michaela begleitet ihren Mann gern bei seinen Ausflügen. „Ich darf die Ausrüstung tragen“, sagt sie lachend. Die beiden lachen viel. Neben seinen Berufen als Koch, Fotograf und Pflanzenkenner hat Georg noch ein Steckenpferd entwickelt: die Geologie. „Wir hatten jahrelang Studenten der ETH Zürich zu Gast. Ich habe die Gruppen oft begleitet und so selbst viel über Geologie gelernt.“ Auch aus diesem Interessensgebiet entstanden neue Kooperationen wie etwa der „Geoweg Rüfikopf“ und der erst kürzlich eröffnete „SteinZeitWeg“. Auch bei der Erstellung des Themenwegs „Auf den Spuren der Walser am Tannberg“ und des dazugehörenden Buchs sowie bei der ORF-Produktion der Serie „Universum zum Arlberg“ wurde seine Mitarbeit gewünscht und gewürdigt. Weitere Initiativen waren die Europäische Wasserscheide am Flexenpaß und der Wasserfallweg in Zug. Auch Michaela hatte immer schon ein Faible für Steine. Als eine Anfrage der Initiative „Gemeinsamer Lebensraum Lech“ eintraf, gestaltete sie eine Ausstellung mit ihren Exponaten. Eine Ausrüstung für das Schleifen und Schneiden der Steine wurde gekauft – auch diese Leidenschaft teilen die beiden, wie so vieles. BI

„Es gibt immer wieder neue Motive und Stimmungen, die ich dokumentieren möchte.“

Die Steinplatten kennzeichnen Sehenswertes.
Die Steinplatten kennzeichnen Sehenswertes.
Michaela und Georg Schnell im Strandkorb vor ihrer Pension.
Michaela und Georg Schnell im Strandkorb vor ihrer Pension.
Georg Schnell hat sein Hobby, die Fotografie, zu seinem Beruf gemacht. BI
Georg Schnell hat sein Hobby, die Fotografie, zu seinem Beruf gemacht. BI

Zu den Personen

GEORG SCHNELL

Geboren 30. September 1963

Familie verheiratet mit Michaela, zwei Töchter (28 und 25 Jahre)

Wohnort Lech

Hobbys Kochen, Skifahren, alles was mit Steinen zu tun hat, Blumen, Natur, Fotografie (früher als Hobby, jetzt als Beruf) Reisen, Wandern (geprüfter Wanderführer)

Lebensmotto Den Menschen die Schönheiten der Natur vermitteln

MICHAELA SCHNELL

Geboren 17. Mai 1966

Familie verheiratet mit Georg, zwei Töchter (28 und 25 Jahre)

Wohnort Lech

Hobbys Reisen, Skifahren, Basteln, Kunstgegenstände aus Steinen, Sammeln von Beeren, Kräutern, Pilzen, Löwenzahn und deren Verarbeitung, außerdem ist sie regelmäßig am Donnerstag mit der 86-jährigen Mama Rosi auf dem Tannbergmarkt vertreten