Da pfeift noch nicht einmal der Wind

Motor / 30.06.2017 • 11:11 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Setzt Maßstäbe: Erste VN-Testfahrten mit dem neuen E-Klasse-Cabrio noch vor dem Marktstart im September. Fotos: werk
Setzt Maßstäbe: Erste VN-Testfahrten mit dem neuen E-Klasse-Cabrio noch vor dem Marktstart im September. Fotos: werk

Offen fahren in Perfektion. Das E-Klasse Cabrio setzt neue Maßstäbe.

Mercedes-Benz. Dass eine E-Klasse irgendwann derart begehrenswert aussehen könnte, das hätte vor ein paar Jahren wohl niemand gedacht. Das angestaubte Altherren-Image ist Geschichte. Die Marke mit dem Stern strahlt wie nie zuvor. Und das neue E-Klasse-Cabrio, das Anfang September auf den Markt kommt, wird das neue Image der Marke weiter schärfen. Wir konnten dem offenen Traumwagen schon vorab ausführlich auf den Zahn fühlen. Eines vorweg: da pfeift nichts. Weder offen noch geschlossen. Mercedes zeigt mit Premium-Materialien und innovativen Ideen, wie komfortabel der Frischluftspaß sein kann. Das E-Klasse-Cabrio setzt Maßstäbe.

Wie auch das Coupé steht die neue Cabrio-Generation auf der großen Plattform und ist damit ein echter Sprössling der E-Klasse-Familie, die damit auch komplett ist. Das Größenwachstum im Vergleich zum Vorgänger ist beachtlich. Gut 12 Zentimeter in der Länge und beim Radstand sowie 7 Zentimeter in der Breite eröffnen im Innenraum neue Möglichkeiten. Die Platzverhältnisse sind auf allen vier Sitzen exzellent, der Kofferraum ist ordentlich. Da die Rücksitze jetzt auch im Verhältnis 50:50 umklappbar sind und damit eine Durchlademöglichkeit geschaffen wurde, erhöht sich die Alltagstauglichkeit deutlich.

Stattlich im Format, sportlich-schick mit seinem puristischen Design und den atemberaubenden Proportionen steht er nun da und wartet darauf, offen gefahren zu werden. In 20 Sekunden ist das Akustik-Stoffverdeck im Kofferraum verschwunden. Ein elektrisches Windschottsystem (Aircap) sorgt dafür, dass der Wind selbst bei höheren Geschwindigkeiten nicht gnadenlos um die Ohren pfeift, und die Kopfraumheizung, dass die Zugluft nichts Schlimmeres anrichten kann. Mindestens so beeindruckend ist, wie Windgeräusche im geschlossenen Cabrio ausgesperrt bleiben. Das Akustikverdeck wird seinem Namen gerecht und unterstreicht die Liga, in der eine E-Klasse fährt: Premium nahe am Luxussegment. Das trifft auch auf den Innenraum zu, der speziell in den gefahrenen Topausstattungen keine Wünsche offen lässt. Ganz hervorragend ist auch das Fahrwerk, das alles wegbügelt, was den Komfort stören könnte, und dennoch ein hohes Maß an Dynamik erlaubt. Schwächen? Beim besten – pardon – schlechtesten Willen: die muss man wie die Nadel im Heuhaufen suchen.

Auch antriebsseitig ist das Cabrio gut aufgestellt. Fünf Diesel- und Benzinaggregate mit einem Leistungsspektrum von 184 bis 333 PS stehen bereit, gepaart mit einer Neungang-Automatik. Zudem ist das E-Klasse-Cabrio erstmals auch mit Allradantrieb erhältlich.

Was Premium ausmacht, ist die Perfektion im Detail. Eines gefällig? Da wäre die Magic Vision Control mit Cabrio-Funktion. Die Scheibenreinigung ist so clever, dass niemals Wasser ins offene Auto kommt. Chapeau!

Schöne Formen, exzellente Fahreigenschaften.
Schöne Formen, exzellente Fahreigenschaften.
Ausreichend Platz auf allen vier Sitzen.
Ausreichend Platz auf allen vier Sitzen.

Fakten

Motor/Antrieb: Das E-Klasse-Cabrio wird mit zwei Dieselmotoren (194 bzw. 258 PS Leistung) angeboten sowie drei Benzinern (184, 245 bzw. 333 PS). Die jeweils stärkste Version gibt es auch in einer Allradvariante. 9-Gang-Automatikgetriebe

Preise: Diesel 220 d ab 63.200; Benziner E200 ab 65.400

Marktstart: 2. September

Link zum Video: http://VN.AT/suc4v8