Geizt mit Kosten, spendiert Einfachheit

04.05.2018 • 06:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit dem Karl hat Opel das Segment der Kleinwagen um eine günstige Variante nach unten hin abgerundet, dabei auf eine Diesel-Motorisierung verzichtet.
Mit dem Karl hat Opel das Segment der Kleinwagen um eine günstige Variante nach unten hin abgerundet, dabei auf eine Diesel-Motorisierung verzichtet.

Als Kleinwagen ist der Opel Karl ein ganzer Kerl: zurückhaltend im Verbrauch, geräumig genug für fünf.

opel Viele flapsige Sprüche muss sich der Karl gefallen lassen, etwa à la „sich mit dem Karl einen Karl machen“. Klar, Opels Kleinwagen-Abrundung nach unten, mit den Brüdern Adam und dem größer dimensionierten Corsa, ist in erster Linie auf Vernunft gepolt. Dafür ist er günstig, hat dennoch fünf Türen und fünf Sitze, ist höchst unkompliziert im Umgang und laut technischen Daten genügsam. Dafür sorgt der einzige Antrieb, ein Einliter-Dreizylinder-Benziner mit 75 PS, kombiniert mit manuellem Fünfgang-Getriebe und Konformität mit der Abgasnorm Euro 6d TEMP. Im Mix-Betrieb soll der Karl mit 4,9 Litern Sprit auskommen können (Version mit Start-/Stopp-System). An CO2-Emissionen sollen im gemischten Betrieb zwischen 110 und 118 Gramm pro Kilometer anfallen. Voraussetzung dafür ist allerdings sanfter Umgang mit dem Gaspedal. Feuert man den Dreizylinder nach Drehorgel-Art, kann er schon Durst entwickeln. Auch bescheinigt ihm Opel eine mögliche Top-Speed von 170 km/h. Eine Geschwindigkeit, die aber ohnehin schon weit jenseits der Autobahnblitzer-Toleranz liegt. Diesel ist für den kleinen Blitzer kein Thema. Dafür bleibt er mit 939 Kilogramm Gewicht deutlich unter der Ein-Tonnen-Marke. Der unverspielt gestylte Technik-Bruder des Karl ist dennoch kein Vertreter rudimentärer Bescheidenheit: Er ist zwar schnörkellos gestylt, und im Interieur stechen die Kunststoff-Oberflächen nicht grob ins Auge, doch sind (Aufpreis-)Features wie Sitz- und Lenkradheizung kein Fremdwort. Ebenso wenig wie ein Panorama-Glasschiebedach und 16-Zoll-Aluräder, ebenso ein Navigationssystem oder Smartphone-Integration sowie sicherheitsrelevante Elektronik-Details wie ein Fahrspurassistent. Gedacht ist er in erster Linie für die Stadt. Darauf weist alleine schon der kleine Tank hin, mit 32 Litern Fassungsvermögen.

Die Länge: 3675 Millimeter. Das Kofferraumvolumen: 215 bis 1013 Liter.

Der Preis: ab 11.830 Euro (lt. Liste, mit Aktionsbonus ab 11.130 Euro). Das kostet der 1,0 (Dreizylinder-Benziner) mit 73 PS und Fünfgang-Getriebe („Edition“).

Praxisorientiert, aber nicht ungefälligist das übersichtliche Cockpit gestaltet.

Praxisorientiert, aber nicht ungefällig

ist das übersichtliche Cockpit gestaltet.