Ein besonderes Leseabenteuer

OP / 15.04.2021 • 15:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Schüler der VS Schendlingen mit ihren Lesekunstwerken. In dieser Beilage kann aus Platzgründen leider nur eine kleine Auswahl der Einsendungen präsentiert werden. VN/Steurer
Die Schüler der VS Schendlingen mit ihren Lesekunstwerken. In dieser Beilage kann aus Platzgründen leider nur eine kleine Auswahl der Einsendungen präsentiert werden. VN/Steurer

Im Rahmen des Vorarlberger Lesetags wurden Lesesammlungen zu Kunstwerken.

Lesetag Seit 2011 wollen das Land, die Bildungsdirektion und die VN mit dem Vorarlberger Lesetag Lust aufs Lesen wecken. Heuer standen die Lieblingsbücher der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt. Alle Schulen bzw. Schulklassen waren eingeladen, in kreativer Weise eine Sammlung der Bücher, die sie seit September gelesen haben, zu erstellen und einzusenden. 90 Klassen aus knapp 40 Schulen haben mitgemacht. „Lesestoffe und Lesegewohnheiten ändern sich. Das gilt besonders in dieser verrückten Zeit, die wir gerade erleben. Es interessiert uns, wie das Lesen weiter gefördert werden kann. Deshalb haben wir die Schülerinnen und Schüler gefragt, was sie am liebsten lesen und was sie zuletzt gelesen haben“, erläutert Schullandesrätin und Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink. Eine große Herausforderung für die Leseförderung besteht laut Experten darin, dass zunehmend auf dem Bildschirm gelesen wird und dass Texte kürzer und stärker gegliedert werden. Auch in Schulbüchern werden zentrale Inhalte zunehmend visualisiert vermittelt. Dazu kommt, dass die Vielfalt an Lesestoff immer unüberschaubarer wird. Aktuelle Beispiele dafür sind SMS und Weblogs. Literarisches wird über Film, Fernsehserien und Computerspiele angeboten. Kinder, aber auch Erwachsene haben immer weniger Anlässe, um sich mit Büchern auseinanderzusetzen.

Schlüsselfähigkeit

Die Bedeutung der Lesekompetenz nehme durch diesen Wandel aber nicht ab, sagt Schöbi-Fink. Im Gegenteil. „Das Lesen bestimmt unseren Alltag. Es ist und bleibt eine Schlüsselfähigkeit, die unsere Kinder und Jugendlichen brauchen, damit sie ihren Lebensweg gut und erfolgreich gehen können. Für Menschen, denen dieser ‚Schlüssel‘ fehlt, bleiben der Zugang zu Bildung und Arbeit sowie soziale Integration verschlossen“, unterstreicht die Landesstatthalterin. Der Vorarlberger Lesetag 2021 ließ die Schüler selbst zu Wort kommen. Welche Bücher habt ihr gelesen? Was sind eure Lieblingsbücher? Entstanden sind Bilder von Bücherkisten, Bücherwürmer, ein Lesebaum, ein Leseuniversum, künstlerisch gestaltete Leselisten und vieles mehr. Unter den teilnehmenden Klassen wurden zehn Preise verlost. Die Gewinner sind: SPZ Lustenau, VS Götzis Blattur (1b), VS Doren (2. Klasse), VS Dornbirn Edlach (2c), VS Bregenz Schendlingen (3b), Landesschule Jupident (3c), VS Krumbach (4. Schulstufe), MS Thüringen (2a), MS Dornbirn Bergmannstraße (3a), BG Bludenz (1gd).