Die Coronamaßnahmen werden wieder verschärft

Politik / 15.07.2021 • 19:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Coronamaßnahmen werden wieder verschärft
APA

Bald gelten nur noch Vollimmunisierte als geimpft.

Wien Die Zahl der Neuinfektionen steigt schneller als erwartet. Daher will die Regierung mit neuen Maßnahmen entgegensteuern. Die Impfung bleibe aber das wichtigste Instrument im Kampf gegen die Pandemie, sagt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). 

Ab 15. August gelten in Österreich nur noch jene als geimpft, die vollständig immunisiert sind, also zwei Impfdosen erhalten haben. Das Zertifikat wird am zweiten Tag nach der Zweitimpfung ausgestellt. Nur bei Johnson&Johnson und Genesenen reicht eine Spritze aus. Drei Wochen später gilt man als vollimmunisiert.

Antigentests werden weiterhin für 48 Stunden gültig sein, nur nicht für die Nachtgastronomie. Hier gibt es ab 22. Juli lediglich mit negativem PCR-Testergebnis oder Impfung Zutritt. Die Registrierungspflicht in der Gastro und bei Veranstaltungen bleibt.

“Sicherheit geht vor”, sagt Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). “Niemand will die Rücknahme von Öffnungsschritten.” Die Vorkehrungen beträfen jene Bereich mit zunehmenden Infektionen. Erst am Wochenende erklärte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) aber, die Pandemie sei “zu einem individuellen medizinischen Problem” geworden. Nur an sensiblen Orte wie Schulen oder Gesundheitseinrichtungen werde Eigenverantwortung weiter an spezielle Sicherheitsstandards gekoppelt.