Startschuss für die Weltklimakonferenz

Politik / 06.11.2022 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vor dem Konferenzgebäude in Scharm el Scheich fotografiert sich ein Teilnehmer selbst. Erwartet wurden etwa 40.000 Personen. AFP
Vor dem Konferenzgebäude in Scharm el Scheich fotografiert sich ein Teilnehmer selbst. Erwartet wurden etwa 40.000 Personen. AFP

In Ägypten beraten Vertreter aus rund 200 Staaten. Die Zeit drängt.

Scharm El Scheich Überschattet von mehreren globalen Krisen ist die Weltklimakonferenz COP27 in Ägypten eröffnet worden. Die diesjährige Konferenz sei Teil einer 30 Jahre langen Reise seit Unterzeichnung der Klimarahmenkonvention 1992, sagte der Präsident der COP27, Ägyptens Außenminister Samih Schukri, beim Auftakt in Scharm el Scheich am Sonntag. Aus den zerstörerischen Klimaereignissen in Pakistan, Afrika, Teilen Europas und Amerika müssten Lehren gezogen werden. Mit Blick auf die Klimaverhandlungen sagte Schukri: „Bei Nullsummenspielen wird es keine Gewinner geben.“

Österreich wird auf der Konferenz durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen vertreten. Von der Bundesregierung besucht Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) die COP, in der Entscheidungswoche folgt dann Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne). Die Konferenz ist bis 18. November anberaumt.

Der Präsident der Vorjahreskonferenz COP26 in Glasgow, Alok Sharma, sagte vor der Übergabe des Amts an Schukri am Sonntag: „Ich erkenne das Ausmaß der Herausforderung, die noch vor uns liegt, vollständig an.“ Ganze Regionen der Welt seien inzwischen unbewohnbar geworden und der Druck auf viele Menschen, die umsiedeln müssten, sei fast unvorstellbar. „Diese Konferenz muss sich um konkretes Handeln drehen.“ Auch mit Blick auf die Klimakrise kritisierte Sharma den russischen Angriffskrieg in der Ukraine deutlich. Dieser habe multiple globale Krisen herbeigeführt. In Scharm el Scheich am Roten Meer beraten Vertreter aus knapp 200 Staaten zwei Wochen lang darüber, wie der Kampf gegen die Erderhitzung verstärkt werden kann. Die Zeit drängt, denn die vergangenen sieben Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wichtiges Thema sind außerdem Finanzhilfen für ärmere Staaten. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.