Dieser Ausfall schmerzt den FC Dornbirn

Sport / 08.04.2021 • 09:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dieser Ausfall schmerzt den FC Dornbirn
Mittelfeldmann Christoph Domig fällt ein paar Wochen aus.  GEPA

Dem Zweitligaklub aus der Messestadt fehlt in der finalen Saisonphase Christoph Domig.

Dornbirn Nach Innenverteidiger Mario Jokic (30) droht nun auch Vizekapitän Christoph Domig das vorzeitige Saisonende. Der 29-jährige defensive Mittelfeldspieler wird dem FC Mohren Dornbirn in der finalen Phase der Saison aufgrund eines Bänderrisses im Knöchel einige Zeit fehlen. Es droht eine Pause bis zu sechs Wochen. Schmerzlich für die Rothosen, war Domig doch in 20 der bisher 21 Ligaspiele auf dem Platz gestanden. Dabei erzielte drei Meisterschaftstore und verbuchte zwei Assists.
Die Meisterschaft 2020/21 endet für die Dornbirner mit dem Heimspiel am 23. Mai um 17 Uhr gegen FAC Wien, mit Trainer Roman Ellensohn. Weiter aber geht es am Freitag mit dem Spiel in Innsbruck (20.25 Uhr), das ebenso ein ORF-Sport+-Spiel ist wie die folgenden, das Heimderby gegen die Austria am 13. und die Partie bei Tabellenführer Lafnitz (16. April).

„Die Zeit in Dornbirn war schön und wird mir immer in Erinnerung bleiben.“

Lukas Fridrikas, Stürmer Wacker Innsbruck

Kein Wiedersehen

Nichts wird aus dem erhofften Wiedersehen mit seinem Ex-Klub für Lukas Fridrikas. Drei Jahre spielte der 23-Jährige für den FCD, ehe er im Winter zu Wacker Innsbruck wechselte. Bei den Tirolern ist der Stürmer zwar gesetzt, doch gegen Dornbirn muss er passen, weil sich Fridrikas am Ostermontag in Linz eine Gehirnerschütterung zugezogen hat und danach im Spital in Salzburg behandelt werden musste. „Schade“, sagte der Doppelstaatsbürger gegenüber den VN, „aber das Risiko wäre zu groß.“ VN-tk