Warum das Zwecklose Teil der Kunst ist

Sport / 11.06.2021 • 16:45 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Nicht Paris, sondern Bukarest: Marbod Fritsch vor dem „Arcul de Triumf“, der 1922 zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten errichtet wurde.<span class="copyright"> VN</span>
Nicht Paris, sondern Bukarest: Marbod Fritsch vor dem „Arcul de Triumf“, der 1922 zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten errichtet wurde. VN

Zeichner und Konzeptkünstler Marbod Fritsch mag keine Klischees, dafür umso mehr Bukarest und den Fußball.