Viele Laufrunden und viel Herz für „Ma hilft“

25.04.2017 • 17:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Verdiente Erfrischung für eine fleißige Läuferin.
Verdiente Erfrischung für eine fleißige Läuferin.

Sechste Auflage des Laufes gegen die Armut in Feldkirch ließ 700 Schüler schwitzen.

Feldkirch. (VN-hk) Eine Szene verdeutlichte besonders, mit wie viel Herz die 700 Schülerinnen und Schüler der Sportmittelschule Satteins, der Mittelschule Levis, der Mittelschule Sulz-Röthis sowie des BG Rebberggasse Feldkirch bei der Sache waren. Da humpelte ein Bub hinter der Tribüne herum. Auf sein Problem angesprochen, antwortete er mit fast weinerlicher Stimme: „Jemand ist mir in die Achillessehne gelaufen. Es tut weh. Aber ich probier’s gleich wieder. Ich will weitere Runden laufen.“

Einmal mehr hatten Hans-Peter und Beate Schuler mit ihren rund 70 Helferinnen und Helfern für perfekte Rahmenbedingungen gesorgt. Bruder Engelbert von den Franziskanern, Priesterkollege Wolfram Meusburger, „Ma hilft“-Koordinatorin Marlies Müller, Feldkirchs Vizebürgermeisterin Barbara Schöbi-Fink, Lehrerinnen und Lehrer der vier teilnehmenden Schulen und natürlich die Schülerinnen und Schüler als die eigentlichen Stars konnten es kaum erwarten, als es um exakt 9.09 Uhr losging. Vom großen VN-Bogen weg ging es auf die wohltätige Reise mit vielen Runden. So bunt der Haufen war, so unterschiedlich legten die Teenager ihren Lauf an. Während die einen vorneweg sofort ein gnadenloses Tempo gingen, nahmen es andere gemütlich und fanden während des Laufens Zeit für ein Schwätzchen. Allen gemeinsam war die große Begeisterung und der Hunger und Durst nach vollbrachter guter Tat. Für Letzteres schufen Beate Schuler und ihr Team mit Wienerle und Getränken Abhilfe.

Auch sie zeigten sich startklar: Vizebürgermeisterin Barbara Schöbi-Fink, Bruder Engelbert und Marlies Müller.  
Auch sie zeigten sich startklar: Vizebürgermeisterin Barbara Schöbi-Fink, Bruder Engelbert und Marlies Müller.  
Nach dem Startsignal gab es für die jugendlichen Läuferinnen kein Halten mehr. Fotos:VN/Hofmeister
Nach dem Startsignal gab es für die jugendlichen Läuferinnen kein Halten mehr. Fotos:VN/Hofmeister