Unverbesserlicher Autodieb vor Gericht

07.08.2019 • 10:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Am Dienstag musste sich der 20-Jährige vor Gericht verantworten. EC

Angeklagter landete mit geklautem Pick-up kopfüber. Selbst das war ihm keine Lehre.

Christiane Eckert

Feldkirch Der 20-jährige, derzeit arbeitslose Hilfsarbeiter hat zwar selbst ein Auto, doch viel lieber fährt er mit fremden Autos herum. Vor allem dann, wenn er getrunken hat, kann er nicht widerstehen.

Im November vergangenen Jahres begann alles mit einer Mopedfahrt in Hohenems. Danach, noch am selben Abend, klaute der junge Mann einen Pick-up der Stadt Hohenems. Der weiße Mitsubishi stand am Bauhof. Der Angeklagte kletterte über den Zaun, der Schlüssel steckte angeblich. Sein Ziel: Tirol, wo er seinen Wohnsitz hat.

Vier Tage lang

Vier Tage lang kurvte der damals 19-Jährige mit dem Hohenemser Auto durch die Gegend, immer betrunken. Am vierten Tag waren zwei Kollegen mit im Auto. Auch bei dieser Fahrt stoppte das Trio öfters, um den Durst zu stillen. Schlussendlich wurde dem Fahrer ein Kreisverkehr in Reutte in Tirol zum Verhängnis.

Zu schnell unterwegs, dazu durch den Alkohol beeinträchtigt, geriet er auf die Verkehrsinsel inmitten des Kreisverkehrs, kippte um und überschlug sich. Einer der Beifahrer wurde dabei verletzt. Der Unfall verlief mit einigen Prellungen, Schürf- und Rissquetschwunden glimpflich. „Ich weiß, dass ich Glück hatte, das war halt alles im Suff“, meint der junge Mann heute. Warum er damals derart halsbrecherisch unterwegs war, kann er nicht erklären.

Kurz vor Weihnachten

Doch selbst der Unfall vom 11.11. war dem Unfallfahrer keine Lehre. Rund eineinhalb Monate später, kurz vor Weihnachten, war er schon wieder betrunken mit einem fremden Auto unterwegs. Das Auto gehörte der Mutter eines Freundes. Sie wusste von der Spritztour nichts, der Pick-up-Dieb hatte sich den Schlüssel einfach genommen. Schlussendlich kommt eine ganze Reihe von Delikten zusammen: Unter anderem unbefugter Gebrauch von Fahrzeugen, Diebstahl, fahrlässige Körperverletzung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit. Der unbescholtene Vorarlberger wird von Richterin Sabrina Tagwercher zu drei Monaten bedingter Haft sowie 1440 Euro unbedingter Geldstrafe verurteilt. Die Geldstrafe kann der junge Mann in 20 Raten abstottern. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. EC

Im November baute der Angeklagte mit einem geklauten Pick-up einen Unfall in Tirol.  FW Reutte
Im November baute der Angeklagte mit einem geklauten Pick-up einen Unfall in Tirol. FW Reutte