Pionier der Unternehmensberatung

Vorarlberg / 05.11.2019 • 17:59 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dr. August Schäppi: Viel Zeit und Interesse für sein Gegenüber. privat
Dr. August Schäppi: Viel Zeit und Interesse für sein Gegenüber. privat

August Schäppi (1935–2019), Gründer des Management Center Vorarlberg.

Ernest Enzelsberger

DORNBIRN Am 21. Oktober 2019 verstarb nach einer langen Pflegephase in Dornbirn im Kreise seiner engsten Familie Dipl.-Volkswirt Dr. August Schäppi. Er war ein großartiger Mensch und Vordenker, ein Pionier und Kämpfer.

Dr. Schäppi wurde am 28. Dezember 1935 in Feldkirch geboren und musste schon früh die Härte der Kriegsjahre erleben, als ihm als Halbwaise mit fünf Jahren auch der Vater durch die Einberufung zur deutschen Wehrmacht entrissen wurde. Der kleine Gustl wuchs bei seiner Großmutter auf der Schattenburg und bei Onkel und Tante auf und musste bereits sehr früh lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Nach Abschluss der Handelsschule trat er mit 15 Jahren in die Firma Ganahl ein und besuchte die Textilschule in Dornbirn.

Als Chefsekretär bei der Firma Baur-Foradori verdiente er sich als Zwanzigjähriger den Lebensunterhalt in Innsbruck, um in den Abend- und Nachtstunden für die Matura zu lernen, die er innerhalb von nur drei Jahren ablegte.

Mit großem Fleiß absolvierte er anschließend das Studium der Volkswirtschaftslehre und war als Berufsschullehrer tätig. In diese Zeit fällt auch die Heirat mit seiner großen Liebe Gudrun, die ihn unterstützte und ihm bis zuletzt zur Seite stand.

Gudrun schenkte ihm zwei Söhne, für die er, wie auch für seine drei Enkelkinder, größte Liebe und Fürsorge an den Tag legte.

Der Universitätsassistent widmete sich anschließend dem Doktoratsstudium und wechselte nach seiner Promotion 1969 neben seinem bestehenden Lehrauftrag an das Institut für Betriebswissenschaften der ETH Zürich. Im Jahr 1971 begann Dr. Schäppi mit dem Verfassen seiner Habilitationsschrift in Innsbruck, konnte jedoch 1972 dem Ruf der Wirtschaftskammer Vorarlberg und der Herausforderung, ein innovatives neues Institut zu gründen, nicht widerstehen. Der Mensch, insbesondere die Erwachsenenbildung, standen immer im Mittelpunkt seines Interesses.

1973 gründete er nach einer halbjährigen Mitarbeit am Hernstein Institut in Wien das Management Center Vorarlberg. Es sollten seine erfüllendsten Berufsjahre werden. 1979 übernahm er zusätzlich die Leitung des WIFI Dornbirn.

In den wenigen Freizeitstunden war er ein begeisterter Reiter und Pferdeliebhaber und verschlang in den Abendstunden Berge philosophischer Literatur. Gesundheitliche Gründe zwangen Dr. Schäppi 1990 verfrüht in Pension zu gehen.

Seine karitative und soziale Seite zeigte sich nicht nur privat, sondern auch durch seine ehrenamtliche Tätigkeit beim IfS oder der Telefonseelsorge Vorarlberg, der Dr. Schäppi in den Jahren 1991 bis 1997 als Obmann vorstand.

1998 war er Gründungsmitglied des Seniorenbildungsprogramms Team-Alter-nativ, dessen Programm er durch seine Erfahrung und seine Kontakte wesentlich mitgestalten konnte.

Dr. Schäppi blieb bis zu einem schweren Schlaganfall im Jahre 2008 wissensdurstig und aktiv und absolvierte noch eine Ausbildung für Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl. In diesen Jahren nahm er auch wieder Klavierstunden und Gitarrenunterricht, um seine Familie mit virtuosen Klängen zu erfreuen. Durch Empathie, Bescheidenheit, Selbstlosigkeit, Genauigkeit und Großzügigkeit beeindruckte Dr. Schäppi gleichermaßen Familie und Freunde. Seine Einschränkungen durch den Schlaganfall, insbesondere die Sprachlosigkeit und den Verlust seiner beneidenswerten Musikalität trug er elf Jahre lang mit großer Geduld und Würde.

Die VN bauen die Chronik-Berichterstattung mit runden Geburtstagen, Jubiläen und Nachrufen aus. Melden Sie sich für die kostenlose Rubrik in unserer Chronikredaktion bei Frau Birgit Zoppoth unter Tel. 05572/501-263 oder birgit.zoppoth@vn.at