Eine musikalische Liebeserklärung

Vorarlberg / 31.03.2022 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Trio Cobario kommt am 8. April mit seinem neuen Studioalbum „weit weg“ in den Sonnenbergsaal nach Nüziders.<span class="copyright">Peter Wieser</span>
Das Trio Cobario kommt am 8. April mit seinem neuen Studioalbum „weit weg“ in den Sonnenbergsaal nach Nüziders.Peter Wieser

Cobario kommt mit neuem Album „weit weg“ in den Sonnenbergsaal.

Nüziders Mit „weit weg“ präsentiert das charmante Wiener Weltmusiktrio Cobario am Freitag, 8. April, um 20 Uhr im Nüziger Sonnenbergsaal sein sechstes Studioalbum. Und eigentlich sagt der Titel schon alles. Das mehrfach ausgezeichnete Trio startete 2006 in Barcelona als Straßenmusikanten. Schnell entwickelten sie einen ganz eigenen Stil.

Die meiste Zeit des Jahres reisen die drei Abenteurer mit zwei Gitarren und einer Violine um die Welt, früher als Straßenmusiker, seit 2016 hochoffiziell im Auftrag des österreichischen Außenministeriums für weltmusikalische Verständigung. Die Leidenschaft für die Fremde steckt tief in ihnen und so tragen sie ihre Musikalität, ihr virtuoses Spiel und den Wiener Charme in die weite Welt und haben gleichzeitig Musik und Kultur aus bisher 29 Ländern aufgesogen. Ihre Inspirationen lassen sie in immer neue Songs fließen. Und zu jedem Lied können sie auf der Bühne eine spannende Geschichte erzählen.

Reisen ohne festes Ziel, Finden, was man nicht gesucht hat: Auch die Freiheit des musikalischen Dahintreibens der Wiener Musiker spiegelt sich auf „weit weg“ wieder, entführt den Zuhörer in einen kosmopolitischen Genre- und Stilmix, als ob Cobario musikalisch auf der ganzen Welt zuhause wären.

Der im herrlich charmanten Wiener Dialekt zärtlich gesungene Refrain in „weit weg“ erzählt von der Sehnsucht nach den Liebsten, die das Reisen und vielleicht das ganze Leben so mit sich bringt. Für ihre Fans sind El Coba (Jakob Lackner), Giorgio Rovere (Georg Aichberger) und Herwigos (Herwig Schaffner) längst Kult und ihre Musik berührt die Seele, die einen „weit weg“ trägt.

Karten gibt es im Vorverkauf unter www.laendleticket.com und bei allen Vorarlberger Raiffeisenbanken und Sparkassen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.