„Umweltschutz bewusst machen!“

Vorarlberg / 11.05.2022 • 11:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Corina ist stolz auf die ökologisch-sozial hergestellten Textilien.<span class="copyright">Corina Müller</span>
Corina ist stolz auf die ökologisch-sozial hergestellten Textilien.Corina Müller

Mit Öko-Marketing macht Corina Müller Kreislaufwirtschaft sichtbar.

DORNBIRN Eigentlich wollte Corina Tierärztin werden. Übers Volunteering bei Sport Events ist sie aber in die Social-Media-Welt eingetaucht und war fasziniert.

Von der Natur war Corina schon als Kind fasziniert - sie liebt Bergtouren.
Von der Natur war Corina schon als Kind fasziniert - sie liebt Bergtouren.

Neben ihrem Studium arbeitete sie für Online-Agenturen und wurde nach Dornbirn empfohlen: „Nach dem Studium wollte ich nach Spanien, aber die Arbeit bei Mary Rose hat mir auf Anhieb gefallen – und ich bin geblieben.“ Besonders die Haltung und Unternehmensphilosophie hat Corina beeindruckt: „Die gesamte Firmenphilosophie baut auf unserem ganzheitlich nachhaltigen Konzept auf – es geht uns nicht um Green Washing oder darum, mit dem ausgebrochenen Nachhaltigkeitstrend mitzumachen, sondern vielmehr darum, mit unserem Handeln als Unternehmen eine wirkliche und nachhaltige Veränderung zu bewirken und einen positiven Einfluss auszuüben. Ich war sofort gefesselt und vermarkte mit Freude diese Botschaft und diese tollen Produkte. Und damit ich diese Themen und die Leidenschaft auch on- und offline so gut wie möglich transportieren kann, musste ich mich mit verschiedensten Schwerpunkten rund um Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen befassen. In den letzten zwei Jahren habe ich dadurch und durch Gespräche mit Geschäftsführer Stefan Grabher und dem gesamten Team sehr viel dazugelernt und hinterfrage nun auch meine eigenen Einkaufsentscheidungen um einiges kritischer, als ich es zuvor gemacht habe.“

Glücksgefühle in einem intakten Ökosystem - ausgiebige Spaziergänge sind für Corina ein Hochgenuss.
Glücksgefühle in einem intakten Ökosystem - ausgiebige Spaziergänge sind für Corina ein Hochgenuss.

Natürliche Kindheit

„Ich war schon immer viel in der Natur unterwegs und habe durch meine Familie schon von klein auf gelernt, die Natur und Umwelt zu respektieren und meinen Fußabdruck gering zu halten. In unserer Unternehmerfamilie waren Preisschlachten und fragwürdige ,(Billig)Konzern-Methoden‘ damals schon ein omnipräsentes Thema, das mich allgemein für die Thematik sensibilisiert hat und mich viele Produktpreise kritisch hinterfragen ließ“, erzählt die gebürtige Tirolerin, die dann hier in Vorarlberg leidenschaftlich ins Thema einstieg. „Fast Fashion ist absoluter Wahnsinn und der falsche Weg. Wenn Textilien am Ende des Herstellungsprozesses – angefangen vom Anbau über die Verarbeitung bis zum Transport – nur wenige Euro kosten, müssen alle Alarmglocken schrillen.“

Die Einsparungen bei Billigprodukten gehen zulasten von Umwelt und Gesellschaft, der ArbeiterInnen vor Ort. „Unser Cradle to Cradle-Prinzip ist das genaue Gegenteil von Fast Fashion, denn es geht darum, langlebige und kreislauffähige Produkte zu produzieren, also Produkte, die von Anfang bis Ende nachhaltig sind und ausschließlich einen positiven Einfluss auf die Umwelt ausüben. Keine Pestizide und schädliche Chemikalien, faire Arbeitsbedingungen und schlussendlich Qualitätsware, die biologisch abbaubar ist und bei fachgerechter Kompostierung sogar wieder zu Nährstoff für neue Pflanzen werden kann. Wenn wir als kleines Unternehmen mit 30 Leuten solche Produkte auf den Markt bringen können, warum schaffen es Großkonzerne nicht? An Know-how, Geld und Technik kann es nicht liegen – aber der Wille fehlt.“

Eine (Natur)Kreislaufwirtschaft ohne Schadstoff-Impact wünscht sich Corina.
Eine (Natur)Kreislaufwirtschaft ohne Schadstoff-Impact wünscht sich Corina.

Einkaufsentscheidung

Um die Wende zu schaffen, braucht es bewusste Kaufentscheidungen. Überdenken, was und wieviel man wirklich braucht, Produktionsprozesse hinterfragen. „Unternehmen sollten Nachhaltigkeit nicht nur in der Werbung propagieren, sondern sie tatsächlich leben“, betont Corina. „Wer sich bei der Kaufentscheidung unsicher ist, sollte daher auf Siegel von NGOs, Bio-Baumwolle und andere Naturfasern, Cradle to Cradle Certified für kreislauffähige Produkte oder Fair Wear Foundation für faire Arbeitsbedingungen achten. Unsere Kaufentscheidung zählt.“

Authentisches Öko-Marketing macht Corina Müller Spaß.
Authentisches Öko-Marketing macht Corina Müller Spaß.

Nur der Druck der Konsumenten kann Konzerne dazu bewegen, sich mit fairen und nachhaltigen Methoden auseinanderzusetzen, ist Corina überzeugt. VD

Zur Person

Corina Müller

Alter 31

Ausbildung Master of Arts in Medien, Bachelor of Laws mit Schwerpunkt auf Marketing, Bachelor of Arts in Übersetzen und Dolmetschen (Englisch, Spanisch, Deutsch)

Familie gerade im Aufbau – bin im 5. Monat schwanger

Beruf Marketingmanagerin bei Mary Rose

Hobbys Wandern, Tennis, Schwimmen, viel in der Natur unterwegs, Skitouren und Ski- & Snowboardfahren im Winter

Lebensmotto „Dinge, die man nicht ändern kann, annehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen.“