Und da war noch . . .

Welt / 21.04.2021 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . eine Autofahrerin, die in Grevenbroich versucht hat, mit dem Verweis auf ein fehlendes Ortsschild vor einem Blitzer einem Bußgeld zu entgehen. Das Schild war von Unbekannten samt Betonfundament ausgegraben worden. Weil das Schild fehle, habe sie nicht erkennen können, dass sie sich schon in einer geschlossenen Ortschaft befunden habe, als sie “geblitzt” worden sei, argumentierte die Frau laut Polizei. Der Autofahrerin nützt das aber nichts: Schon vor dem Schild habe sie sich innerorts befunden und Tempo 50 gegolten.