Jüngere Generation würde lieber in der Vergangenheit leben

Welt / 24.04.2022 • 22:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gerade junge Leute vermissen laut Umfrage Zusammenhalt und Gemeinschaft. ap
Gerade junge Leute vermissen laut Umfrage Zusammenhalt und Gemeinschaft. ap

hamburg Die jüngeren Menschen in Deutschland sehnen sich in die Vergangenheit zurück. 56 Prozent der Erwachsenen unter 34 Jahren sagten in einer repräsentativen Online-Befragung für die Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen, sie würden lieber in der Vergangenheit leben. 44 Prozent würden die Zukunft bevorzugen. Vor knapp einem Jahrzehnt sah das Ergebnis einer ähnlichen Befragung ganz anders aus: Im Jahr 2013 wollten nur 30 Prozent lieber in der Vergangenheit und 70 Prozent in der Zukunft leben. “Das ist wirklich neu und sehr ungewöhnlich”, so der wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Ulrich Reinhardt. Die Jugend habe das Leben noch vor sich und sei darum normalerweise sehr zukunftszugewandt. Auf die Frage, warum sie in der Vergangenheit leben wollten, sagten 42 Prozent der Befragten , früher sei der Zusammenhalt größer gewesen. 35 Prozent gaben als Grund an, “weil es früher besser war”.