Unermüdlich im Einsatz

Wetter / 04.10.2013 • 17:53 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Jürgen Schatzmann ist beim Sparkasse-Marathon mit seinem Motorroller Vorausfahrzeug und begleitet den letzten Läufer bis ins Ziel. Foto: akp
Jürgen Schatzmann ist beim Sparkasse-Marathon mit seinem Motorroller Vorausfahrzeug und begleitet den letzten Läufer bis ins Ziel. Foto: akp

Jürgen Schatzmann sorgt für perfekte Rahmenbedingungen beim Sparkasse Marathon.

Feldkirch. (VN-akp) Seit zwei Wochen hat Jürgen Schatzmann Urlaub und leistet „Marathon-Arbeit“. Der Bürokaufmann ist seit sieben Jahren Streckenchef und Helferkoordinator für den Sparkasse Marathon in Bregenz. Dabei ist er verantwortlich für die Streckensicherheit, die Einrichtung der 15 Verpflegungsstellen entlang der Strecke und die Organisation der Helfer. 10.000 Läufer gehen am Marathon-Wochenende an den Start. 700 Freiwillige sind morgen für die Hauptläufe im Einsatz. Beim heutigen „Vorarlberg bewegt“-Kindermarathon sind es einhundert. „Viele Vereine sind bereits routiniert, da sie jährlich dabei sind. Dennoch ist die Info-Helfermappe auf 60 Seiten angewachsen“, erklärt Schatzmann.

Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die Organisation des Kleidertransports, das Beschaffen von WCs und Wasseranschlüssen, das Kommissionieren der Tische und Bänke, die Koordination mit der Stadtpolizei und die Anbringung der Kilometer-Markierungen. „Die Arbeit beginnt im Februar, aber in den letzten 14 Tagen ist es ein Fulltimejob. Selbst meine Frau und meine beiden Töchter sind eingeteilt, helfen bei der Büroarbeit, beim Kleidertransport oder beim Sortieren der Tische“, beschreibt der 42-Jährige.

Ein Tag voller Aufgaben

Am Sonntagmorgen fährt der Feldkircher vor dem Start des Marathons nochmals die Strecke mit dem Motorroller ab. Er stellt sicher, dass jedes Gitter und jeder Helfer an seinem Platz steht, bis die Athleten kommen. Mit dem Startschuss um elf Uhr in Lindau übernimmt er die Aufgabe des Vorausfahrzeugs. „So bekomme ich die super Stimmung entlang der Strecke mit und im Casino-Stadion wird den Läufern ein Mega-Empfang bereitet“, schwärmt der ausgebildete Kampfrichter.

Im Lauf des Nachmittags hilft Schatzmann bei der Ergebnisauswertung der Vorarlberger Landesmeisterschaften, danach koordiniert er den Abbau der Verpflegungsstellen. Eine weitere Aufgabe von Schatzmann ist es, auch den letzten Läufer des Marathons sicher ins Ziel zu bringen. „Sie sind meistens komplett am Limit und laufen wie in Trance. Ich bin nicht sicher, ob meine aufmunternden Worte ankommen“, meint er lachend. Der Kampf wird aber belohnt. „Der letzte Läufer wird nach etwa sechs Stunden genauso frenetisch empfangen wie der Sieger“, weiß der zweifache Familienvater. Absolutes Highlight in den letzten sieben Jahren war für den Streckenchef die Austragung der Staatsmeisterschaft im Jahr 2011, als die Dornbirnerin Sabine Reiner mit 2:43:09 Stunden neuen Marathon-Landesrekord markiert hat.

Finale für Schatzmann

Schatzmann ist ein ehemaliger Hobby-Triathlet, der 2005 nach einem schweren Arbeitsunfall seine eigenen sportlichen Ambitionen aufgeben musste. Sein zwölfter Brustwirbel war zertrümmert, nur seine gute körperliche Verfassung hat ihm den Rollstuhl erspart. „Ich war kurzzeitig gelähmt“, blickt er zurück. Die Leidenschaft für den Sport hat er sich bewahrt und an seine jüngere Tochter Katharina (14) weitergegeben. Zukünftig will er sich mehr in der Triathlon- und der Leichtathletikverband­arbeit engagieren und weitere Ausbildungen machen. Aus Zeitgründen ist es daher sein letzter Einsatz für das Sportevent. Sein Wunsch für sein persönliches Marathon-Finale: „Dass alles verletzungsfrei abläuft.“

Bei der Ziel­ankunft erwartet die Läufer ein Mega-Empfang.

jürgen schatzmann

Zur Person

Jürgen Schatzmann
Ist seit sieben Jahren Streckenchef und Helferkoordinator beim Sparkasse Marathon in Bregenz.
Geboren: 28. September 1971
Wohnort: Feldkirch
Familie: verheiratet, zwei Töchter
Beruf: Bürokaufmann bei Lisi & Friedl
Touristik in Nenzing
Ausbildungen/Funktionen: Kampfrichter Leichtathletik und Triathlon, geprüfter Schiedsrichter und Kampfrichterreferent Leichtathletik, Technischer Koordinator Vorarlberger Triathlonverband

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.