Canaval zum Frühstück

Wetter / 01.06.2014 • 18:22 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Isabella Canaval begleitet die Hörer zukünftig durch das „Antenne Vorarlberg - Frühstücksradio“.  Foto: Markus Gmeiner
Isabella Canaval begleitet die Hörer zukünftig durch das „Antenne Vorarlberg – Frühstücksradio“. Foto: Markus Gmeiner

Isabella Canaval führt die Hörer von Antenne Vorarlberg zukünftig durch den Morgen.

Schwarzach. (VN-daf) Während andere um kurz nach drei Uhr in der Früh noch friedlich schlummern, holt der Wecker Isabella Canaval aus dem Schlaf. „Die Schlummertaste gibt es bei mir nicht, ich muss sofort aufstehen“, erzählt die 23-Jährige, ansonsten würde sie es wohl nicht aus dem Bett schaffen. Trotz der frühen Morgenstunden freut sich Canaval auf den Tag. Immerhin wartet auf die neue Morningsshow-Moderatorin die spannende Herausforderung, die Vorarlberger von sechs bis zehn Uhr durch das „Antenne Vorarlberg – Frühstücksradio“ zu begleiten. Und obwohl sie eigentlich kein Morgenmensch ist, ehrt sie diese Aufgabe: „Der Morgen ist die Königsdisziplin des Radios, dort erreicht man die meisten Hörer.“

Intensive Vorbereitung

Das verlangt aber auch eine gründliche Vorbereitung. Spätestens um 4 Uhr ist die Moderatorin in der Redaktion und vergewissert sich erstmal, „ob die Welt noch steht“. Zur Recherche gehört ebenfalls das Lesen verschiedener News-Seiten und Zeitungen. „Danach schaue ich mir meine Playlist an und dann geht es ans Planen, also was ich meinen Hörern wann erzählen will“, erläutert Canaval.

Eine Arbeit, die der Radiosprecherin Spaß macht. Sie liebt an dem Medium besonders die Spontaneität. „Die meisten hören als erstes im Radio, was gerade passiert“, meint sie. Das heißt für Canaval vor allem, dass sie möglichst schnell potenziellen Neuigkeiten nachgehen und diese dann fürs Radio aufbereiten muss. Oftmals würden auch Hörer beim Sender anrufen und Input liefern, den die 23-Jährige in ihre Sendung einbauen kann. „Das ist das Schöne an meinem Beruf. Es ist einfach jeden Tag etwas anderes“, schwärmt sie.

Dabei hätte sie vor ein paar Jahren noch nicht geahnt, dass sie einmal beim Radio landen würde. Während der Schule sei sie eher planlos gewesen, gibt die gebürtige Bregenzerwälderin zu. Nur, dass sie nicht studieren, sondern gleich arbeiten möchte, hätte sie damals gewusst. Nach der Matura fiel Canaval dann ein Inserat zu einem Casting für eine Volontariatsstelle bei Antenne Vorarlberg ins Auge. Mit ihrer offenen und sympathischen Art setzte sie sich durch und bekam den Ausbildungsplatz. „Es war reiner Zufall, aber der beste Zufall meines Lebens“, freut sich die Moderatorin auch heute noch.

Schritt für Schritt

Von da an ging es für die 23-Jährige steil bergauf. Schon nach einigen Monaten durfte sie die Nachrichten einsprechen. Eine Sendung zu moderieren, war damals ihr Ziel – und bald erreicht. Nach einigen Schulungen moderierte Canaval bald abends, bis sie mit der Mittagssendung „Antenne Vorarlberg bei der Arbeit“ dann ihre eigene Sendezeit bekam.

Für das Frühstücksradio musste sich die Journalistin in ihrem Tagesablauf schon etwas umgewöhnen. Spätestens um halb zehn Uhr geht sie abends schlafen, ein Mittagsschläfchen nach der Arbeit muss meist auch sein. Trotzdem sieht Canaval auch die Vorteile an ihrem neuem Job. „Ich habe dafür den Nachmittag frei, kann Termine wahrnehmen und meinen Hobbys nachgehen“, meint die Eggerin. So entspannt schafft es Canaval sicher, ihren Hörern schon am Morgen den Tag zu versüßen.

Eine Schlummertaste kennt mein Wecker nicht.

Isabella Canaval
Isabella Canaval begleitet die Hörer zukünftig durch das „Antenne Vorarlberg-Frühstücksradio“.  Foto: Markus Gmeiner
Isabella Canaval begleitet die Hörer zukünftig durch das „Antenne Vorarlberg-Frühstücksradio“. Foto: Markus Gmeiner

Zur Person

Isabella Canaval

ist die neue Moderatorin des „Antenne Vorarlberg-Frühstückradios“.

Geboren: 13. 12. 1990

Laufbahn: 2010 fing Isabella Canval als Volontärin bei Antenne Vorarlberg an, danach moderierte sie ihre eigene Sendung „Antenne Vorarlberg bei der Arbeit“.

Hobbys: Schwimmen, Klettersteige, Canyoning

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.