Harmonisch und intensiv

08.11.2015 • 17:12 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
David Österle (l.), Daniel Hämmerle, Peter Paul Aufreiter und Johannes Mandorfer sind die Band „Hearts Hearts“. Foto: Christoph Hudl
David Österle (l.), Daniel Hämmerle, Peter Paul Aufreiter und Johannes Mandorfer sind die Band „Hearts Hearts“. Foto: Christoph Hudl

David Österle veröffentlicht mit seiner Band „Hearts Hearts“ sein erstes Album. 

Doren. (VN-tag) Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass die Band „Hearts Hearts“ mit Frontsänger David Österle aus Doren ihre erste Single auf den Markt brachte. Mit dem Debütalbum „Young“, das im Dezember erscheint, konnte sich die vierköpfige Musikergruppe nun einen großen Wunsch erfüllen.

Doch zurück zum Anfang. Die Leidenschaft für die Musik wurde bei David Österle schon im Kindesalter geweckt. „Ich bin in einer musikalischen Familie aufgewachsen. Meine Eltern haben mir schon früh nahegelegt, ein Instrument zu lernen“, erinnert sich der 29-Jährige. Gesagt, getan. Als Querflötespieler war Österle schließlich Mitglied des Musikvereins in Doren. „Das war eine schöne Erfahrung, aber ich merkte, dass ich in eine andere Richtung wollte“, erzählt der Musiker, der sich schließlich auch das Klavier- und Gitarrespielen aneignete. „So kam eines nach dem anderen.“

Experimenteller Sound

Die Geschichte von „Hearts Hearts“ fand im Jahr 2010 in Wien ihren Anfang, als David Österle und sein Musikerkollege Daniel Hämmerle begannen, im klassischen Singer- und Songwriter-Stil gemeinsam Musik zu machen. Doch dabei blieb es nicht. Mit Peter Paul Aufreiter holte sich die Gruppe auch einen eigenen Produzenten ins Boot. Johannes Mandorfer stieß als Drummer zur Formation hinzu. „Unser Sound hat sich seit der Gründung unserer Band sehr verändert. Heute sind unsere Songs verspielter und experimenteller“, betont der Bregenzerwälder.

Nach einiger Zeit kam für die Musiker der Wunsch, ein eigenes Album zu veröffentlichen. Über zwei Jahre arbeitete „Hearts Hearts“ an ihrem gemeinsamen musikalischen Projekt, das David Österle als „intensiv und kreativ“ beschreibt. „Sehr viele unserer Songs sind im Proberaum durch reines Experimentieren entstanden“, beschreibt Österle den Songwriting-Prozess.

Am 4. Dezember dieses Jahres ist endlich so weit: Dann ist das Album „Young“, das auf dem renommierten Label Tomlab erscheint, auf dem Markt. Was dabei herausgekommen ist? Zehn Songs mit elektronischen Elementen sowie verspielten Drums und stimmungsvollen Celloklängen. „Inhaltlich geht es bei uns um bestimmte Gefühlswelten und Sehnsüchte“, erzählt der 29-jährige Sänger. Die Musiker zeigen sich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir sind sehr glücklich mit dem Album. Es freut uns, dass wir so viele positive Rückmeldungen bekommen haben.“ Auch Radiosender wie FM4 sind auf die Wiener Band aufmerksam geworden. „Es ist ein sehr schönes Gefühl, seine eigenen Songs im Radio zu hören“, berichtet Österle freudig. Aber von Höhenflug ist bei der Band keine Spur: „Wir blicken der Zukunft entspannt und locker entgegen. Der Erfolg kommt, oder eben nicht. Für uns bleibt die Freude an der Musik das Entscheidende.“

Release-Show

Jetzt konzentrieren sich die vier Musiker erst einmal auf ihre bevorstehenden Auftritte und die große Release-Show, die am 17. Dezember in der Grellen Forelle in Wien gefeiert wird.

Im Zuge ihrer Tour werden „Hearts Hearts“ im Frühjahr auch Halt in Vorarlberg machen. „Unsere Songs entfalten auf der Bühne eine noch stärke Wirkung. Die Besucher dürfen sich auf ein sehr interessantes, aber auch harmonisches Musikerlebnis freuen“, gibt David Österle einen Vorgeschmack auf seinen Heimataufritt.

Die Texte handeln von Gefühlswelten und Sehnsüchten.

David Österle

Zur Person

David Österle

Sänger der Band „Hearts Hearts“

Geboren: 21. 5. 1986, Bregenz

Wohnort: Wien

Ausbildung: Studium der Germanistik und Geschichte in Wien, derzeit an einem literaturwissenschaftlichen Institut tätig

Musikalische Laufbahn: Single „Hunter Limits“ und Debutalbum „Young“ (2015)