Eine Anleitung zum Glück

Wetter / 12.11.2015 • 18:20 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Franz Wagenleitner schreibt in seinem Bestseller „Wie geht’s“ über das Lernen vom Glücklichsein.   Foto: akp
Franz Wagenleitner schreibt in seinem Bestseller „Wie geht’s“ über das Lernen vom Glücklichsein.   Foto: akp

Autor Franz Wagenleitner stellt die Lebensfreude in den Mittelpunkt.

Hard. (VN-akp) „Erlaubt euch, glücklich zu sein.“ Qigong-Lehrer Franz Wagenleitner schreibt in seinem Buch mit dem Titel „Wie geht’s?“ darüber, wie man ein Herz berührt. „Es ist die am häufigsten gestellte Frage. Die meisten Leute, denen ich in die Augen schaue, lügen sich und andere bei der Antwort an“, weiß der Wahl-Harder. „Manchmal ist es nur ein liebes Wort oder eine kleine Geste, die augenblicklich ein Leben verändert.“ Die Idee, die dahinter steckt, ist es, den Menschen Lebensfreude zu vermitteln. „Viele dürfen sich wieder daran erinnern, wieso sie hier sind. Sie glauben wieder an sich und hören auf, sich ständig mit anderen zu vergleichen. Wofür steht man in der Früh auf? Jeder muss sich seiner besonderen Fähigkeiten bewusst werden.“ Qigong ist eine Lebenskunst, die von der Bewegung in die Stille führt. Ungleich verteilte Energien werden in Einklang gebracht und Abwehrkräfte stimuliert.

Die eigene Energie stärken

Wagenleitner selbst praktiziert die chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform seit mehr als 20 Jahren und hat dabei zahlreiche freudvolle Erfahrungen gemacht. Nicht nur, aber auch im Bereich von Spitzensport. Viele erfolgreiche Topathleten wenden Qigong an und steigern damit das Bewusstsein für den eigenen Körper. Es fördert das innere Gleichgewicht und die mentale Stärke. „Einfache Übungen aktivieren Selbstheilungskräfte und helfen bei körperlichen und seelischen Beschwerden. Es stärkt die eigene Energie. Das ist wie Glücksdoping“, führt der ehemalige Marathonläufer aus. Seine Qigong-Ausbildung war zugleich eine Zeit intensiver Selbstheilung. „Ich durfte entdecken, dass Erfolg viel mehr ist als nur die Anhäufung von materiellem Reichtum“, blickt der Autor zurück. Wichtig sind für ihn richtiges Atmen, Wasser trinken, lebendige Nahrung, freudvolle Bewegung, Intuition und das dienliche Denken. Eine besondere Bedeutung misst Wagenleitner vor allem dem Barfußlaufen zu.

„Wie lange ist es her, seit wir ohne Schuhe über die Wiese gelaufen sind? Unsere Zehen sind unsere Wurzeln. Ich empfehle, sie täglich zu massieren und außerdem auch zu kneippen.“ Schon in jungen Jahren hat Wagenleitner daran geglaubt, dass jeder Mensch auf der Welt ist, um einen einzigartigen Beitrag zu leisten, und dass jeder in seinem Inneren eine besondere Gabe hat. „Jeder von uns besitzt ein bestimmtes Talent. Was bringt dein Herz zum Singen? Beginne es zu leben“, meint der Autor. Als er sich selbst vor Jahren diese Frage stellte, erinnerte er sich zurück an seine Besuche als Nikolaus während mehr als 20 Jahren. „Die Menschen zu beschenken ist etwas Wunderbares, es berührt die Menschen im Herzen. Seither beschenke ich täglich zwölf Menschen mit Lebensfreude.“

Ein Glücksbringer

Sein Ziel ist es, die Menschen aufzuwecken und zu motivieren, ihr Selbstvertrauen in Krisensituationen wieder zu finden und sich ihrer Stärken bewusst zu werden. Die Botschaft an die Mitmenschen: „Alles, was ihr euch vornehmt, gelingt euch einfach, leicht und spielerisch zum Wohle anderer.“ Sein Berufsbild bezeichnet Wagenleitner als Gefühlsmanager, viele würden ihn auch als Glücksbringer bezeichnen.

Stelle dir täglich diese Frage: Was tut dir heute gut?

Franz Wagenleitner

Zur Person

Franz Wagenleitner

Ist Bestsellerautor, Gefühlsmanager und Qigonglehrer.

Geboren: 29. Mai 1965

Wohnort: Hard

Familie: Lieblingsfrau Marion
Warasch und Lieblinge

Hobbys: Gesundheit, Sport
Sonstiges: Gründer des HC Bodensee