Garten ist Naturvielfalt

Wetter / 23.06.2017 • 18:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
„Immer mehr junge Familien bauen ihr eigenes gesundes Obst und Gemüse an“, weiß OGV-Schriftführerin Sigrid Ellensohn. Foto: ellensohn
„Immer mehr junge Familien bauen ihr eigenes gesundes Obst und Gemüse an“, weiß OGV-Schriftführerin Sigrid Ellensohn. Foto: ellensohn

Diese Vielfalt kann man morgen beim Tag der offenen Gartentür im Land erleben.

Götzis. (vd) „Beim Verband Obst- und Gartenkultur Vorarlberg bin ich schon seit 2007“, erzählt der gute Geist der Organisation, Sigrid Ellensohn, die als OGV-Schriftführerin alles im Auge haben muss. Die Liebe zur Natur hat sie zum OGV gebracht. „Angefangen habe ich beim hiesigen Ortsverein, 2012 folgte der Landesverband.“

Freude an der Natur

„Blumen wuchsen auf meinem Balkon immer schon, aber mit der Zeit wurden zusätzlich diverse Kräuter, Tomaten, Gurken, Pflücksalat und Erdbeeren gepflanzt. Auch Minze und Zitronenmelisse waren immer dabei. Meine Eltern haben einen Gemüse- und Staudengarten, damit war mein Bezug zu Pflanzen gegeben und der Einstieg beim OGV ganz logisch“, führt Sigrid Ellensohn aus. „Ich liebe die Natur mit ihrer Vielfalt und genieße sie. Und im OGV geht es ja genau darum: um den Erhalt der Artenvielfalt, darum, den jungen Menschen wieder den Bezug zur Natur näherzubringen und altes Wissen zu vermitteln. Das Interesse immer zahlreicherer Familien daran macht Freude. Neben dem tollen Klima im Verband ist dies ein Lob für die vielen Engagierten. Auch wenn ich persönlich kein großes Wissen über das Gärtnern habe, die Mitarbeit jedes Einzelnen ist sehr wertvoll.“

Gesunde Lebensmittel

Die Tage der offenen Gartentür finden seit 2009 statt. „Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen freiwilligen Helfer wäre es nicht möglich, eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Hier wird Gemeinschaft gelebt. Wir engagieren uns für die Tage der offenen Gartentür, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, Einblicke in andere Gärten zu bekommen, mit den Gartenbesitzern Erfahrungen auszutauschen und Ideen zu holen“, erklärt Sigrid Ellensohn. „In unserer schnelllebigen Zeit wird es immer wichtiger, sich eigene, kleine Oasen zu schaffen, um sich zu erholen und an der Natur zu erfreuen. In unserer technologisierten Welt suchen immer mehr Menschen, vor allem junge Familien, den Weg zurück zur Natur, auch um selbst gesunde Lebensmittel anzubauen. Morgen, am 25. Juni, hat die Bevölkerung von 10 bis 17 Uhr nochmals die Möglichkeit, landesweit wunderbar vielfältige Gärten zu besuchen.“

Kinder begeistern

„Besonders Kinder werken begeistert in der Natur“, ist Sigrid Ellensohn überzeugt. „Was kennen denn die Kinder heute? Computerspiele, Smartphones, Play-Station etc., vielleicht noch Spielen auf dem Spielplatz, und dann? Nimm ihnen diese Optionen, dann ist ihnen meist langweilig, denn sie haben in den wenigsten Fällen gelernt, sich in der Natur und mit ihr zu beschäftigen, ohne Plastikspielzeug. Im Lebensraum Garten lernen sie Sinnvolles, das Früchte trägt und für eine gute und gesunde Zukunft steht.“

Kinder lernen im Garten Sinnvolles, das Früchte trägt.

Sigrid Ellensohn

Zur Person

Sigrid Ellensohn

Geboren: 4. Juni 1954

Wohnort: Götzis

Ausbildung/Beruf: VS, HS, HAS, Pensionistin

Ehrenamt: Schriftführerin OGV Götzis und Landesverband

Familie: ledig, 2 Kinder, 2 Enkel

Hobbys: Wandern, Lesen, Reisen

Lebensmotto: Leben und leben lassen

Alle offenen Gärten am morgigen „Tag der offenen Gartentür“ finden Sie auf: www.ogv.at