Tanz-DVD als Diplomarbeit

Wetter / 21.10.2019 • 18:56 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Projekt-Team: Lisa Gemeiner-Rensi (l.), Ingrid Hofer und Marie Zojer (r.). Hofer
Projekt-Team: Lisa Gemeiner-Rensi (l.), Ingrid Hofer und Marie Zojer (r.). Hofer

Marie Zojer setzt Projekt für gehörlose Kinder um.

Feldkirch Jung, hübsch und gerade einmal 19 Jahre alt, hat Marie Zojer derzeit ein großes Ziel vor Augen. Sie möchte eine DVD auf den Markt bringen, die gehörlosen und schwerhörigen Kindern den Zugang zu Musik und Tanz ermöglicht. „Nicht sehen können, trennt von der Umwelt. Nicht hören können, trennt von den Menschen“, zitiert sie Immanuel Kant, um auf den Punkt zu bringen, was das Fehlen dieses wichtigen Sinnes bedeutet. Denn hören zu können ist die Grundlage der Kommunikation sowie des Lernens und Verstehens. In der heutigen Gesellschaft steht der visuelle Reiz stark im Vordergrund gegenüber den anderen vier Sinnen. Dabei ist der Hörsinn der differenzierteste. Das Ohr ist nämlich sensibler und leistungsfähiger als das Auge und ermöglicht es sogar, bis zu 400.000 Töne zu unterscheiden. Zahlen, die Marie Zojer beindruckt haben. Ebenso wie die Tatsache, dass die Gebärdensprache für 8000 bis 10.000 Menschen in Österreich die Muttersprache ist.

19.000 Euro

Maria Zojer, die derzeit die Matura-Klasse der Handelsakademie in Feldkirch besucht, wählte dieses Projekt als Diplomarbeit aus. An der Umsetzung arbeitet sie im Team mit ihren Mitschülerinnen Jessica Marxer, Izabela Wróblewska und Nina Schedler. Derzeit hat die Finanzierung der DVD oberste Priorität. „Dafür haben wir beim Elternabend einen Kuchenverkauf organisiert und 400 Euro eingenommen“, berichtet Zojer. „Und wir haben ein Sponsoring-Konzept erstellt, das vorsieht, Vorarlberger Unternehmen für die Finanzierung der insgesamt 19.000 Euro zu gewinnen.“ Zugesagt haben ihre Unterstützung bereits das Land Vorarlberg und die Gemeinde Lustenau. Crowdfunding, das sie sich zuerst überlegt haben, wäre ein zu hoher Zeitaufwand gewesen. Und die Zeit sei sowieso schon sehr knapp kalkuliert. „ Am Samstag, 28. März 2020, präsentieren wir unsere Teddy Eddy Tanz-DVD bereits im Theresienheim in Lustenau“, kennt Zojer bereits den Termin.

Gebärdensprache

Apropos Teddy Eddy. Marie Zojer ist die Babysitterin von Ingrid Hofer, der Erfinderin der Kinderlieder und Kindergeschichten rund um den Plüschbär mit Dalmatiner-Ohr. Sie stellt für das Projekt ihre Erfolgs-CD „Teddy Eddy – Achtung! Fertig! Los!“ zur Verfügung. „Das war Ingrids erste CD, die auch mit dem ersten Platz beim Deutschen Rock & Pop Preis ausgezeichnet wurde“, freuen sich die vier über diese Unterstützung. „Wir werden zu den 17 Liedern Tanzvideos drehen, und Lisa Gmeiner-Rensi übersetzt die Texte in Gebärdensprache.“ Sie ist eine Expertin auf diesem Gebiet und hat auch eine gebärdensprachliche Interpretation von „Vo Mellau bis ge Schoppernou“ ins Netz gestellt, die über 10.000 Mal angeklickt wurde.

Brücke bauen

Dass Zojer dieses Thema am Herzen liegt, hat auch damit zu tun, dass ihr Bruder behindert ist. Sie kann sich deshalb besonders gut in Menschen mit Behinderung hineinversetzen. Die DVD soll ein Türöffner werden und eine Brücke zwischen Gehörlosen und Hörenden bauen. Die Diplomarbeit, die von Lehrerin Alexandra Kopfmeier betreut wird, muss von den Mädchen in ihrer Freizeit erarbeitet werden. „Wir haben es deshalb ziemlich streng“, verraten die vier. Marie Zojer engagiert sich im Maturball-Komitee und absolviert eine Ausbildung zur Skilehrerin. „Das erste Semester habe ich abgeschlossen“, sagt Zojer. „Nun mache ich noch den Instruktor.“ Diese Ausbildung befähigt sie dann, selbstständig eine Gruppe zu leiten, und schließt im Sommer 2020 ab. Wie es dann mit dem Maturazeugnis in der Tasche weitergeht. „Vielleicht ein Studium, vielleicht die Polizeischule.“ Diese Entscheidung ist noch nicht gefallen. CRO

Zur Person

Marie Zojer

Geboren Geb. 1. März 2001 in Lustenau

Wohnort Feldkirch

Schule HAK Feldkirch

Hobbys Skifahren, Sport, Lesen, Babysitten