Ein Kalender für echte Rebell*innen

Zett_Be / 02.09.2022 • 15:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lea hat den Entwurf fürs Cover gemacht und sich ihren Rebell*innenkalender bereits abgeholt. Verein Amazone
Lea hat den Entwurf fürs Cover gemacht und sich ihren Rebell*innenkalender bereits abgeholt. Verein Amazone

Er ist da – der Rebell*innen-Kalender für das Schuljahr 2022/23.

Bregenz Pünktlich zum Schulstart erscheint der neue Rebell*innen-Kalender mit vielen praktischen Tipps für den Alltag, jeder Menge Infos zu spannenden Themen und ausreichend Platz für eigene Notizen. Der Kalender wurde von jenen gestaltet, für die er gedacht ist: Mädchen* und junge Frauen*, trans*, inter* und nicht-binäre Personen und alle, die sich als Rebell*innen verstehen.

Der Kalender ist ein gemeinsames Projekt des Vereins Amazone und des Mädchenbeirats der Hil Foundation und erscheint bereits zum zweiten Mal österreichweit. In gemeinsamen Online-Workshops erarbeiteten zehn Mädchen* und junge Frauen* zwischen 14 und 25 Jahren aus ganz Österreich nicht nur die Inhalte, sondern auch die gestalterische Linie. „Rausgekommen ist ein Kalender mit Platz für Ideen, Träume, Wünsche und Abenteuer, aber auch mit Anleitungen für Achtsamkeitsübungen“, meint die 17-jährige Lilith, die Teil des kreativen Teams war.

Wichtige Anlaufstellen

Die Inhalte im diesjährigen Rebell*innen-Kalender sind vielfältig. Von Empfehlungen für interessante Podcasts, Bücher, Serien und Filme über Infos zu Themen wie Menstruation, Ausbildung und Klimaschutz bis hin zu Tipps im Umgang mit Catcalling und Vorurteilen in Hinblick auf die Berufswahl – hier hat alles Platz, was Jugendliche bewegt! Zu finden sind außerdem wichtige Anlaufstellen und Angebote für Mädchen* und junge Frauen* in ganz Österreich. Eine weitere Besonderheit des neuen Rebell*innen-Kalenders sind die sogenannten Wohlfühltipps, die sich immer mal wieder versteckt haben: kleine Tipps und Tricks für weniger Alltagsstress und mehr Wohlbefinden. Zudem wird jeden Monat eine Rebellin*, also eine spannende und beeindruckende Persönlichkeit, vorgestellt. Auch was die grafische Gestaltung und das Design betrifft, hatten die kreativen Köpfe des Teams klare Vorstellungen und Wünsche. So orientiert sich beispielsweise das Farbkonzept des Kalenders dieses Jahr am Regenbogen.

„Kreativität freien Lauf lassen“

Ausgearbeitet und illustriert wurden viele der Ideen und Entwürfe der Mädchen* und jungen Frauen* von der Vorarlbergerin Isabel Natter. Dazu zählt auch das Titelbild, für das die 17-jährige Lea aus dem Redaktionsteam die Idee und den Entwurf gezeichnet hat. „Den Rebell*innen Kalender zu gestalten, hat Freund*innenschaften über viele Kilometer hinweg geschaffen und wir konnten unserer Kreativität freien Lauf lassen. Ich bin mit dem Outcome mehr als zufrieden“, resümiert Lea.

Ein Kalender für echte Rebell*innen
Lilith war Teil des Kreativteams.
Lilith war Teil des Kreativteams.

Deinen Rebell*innen Kalender kannst du dir ab sofort im Mädchenzentrum Amazone in Bregenz abholen – solange der Vorrat reicht! www.rebellinnen.at