Volleyball & Sprache

Zett_Be / 09.12.2022 • 13:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die 64 Aktiven und die Trainer aus den vier Staaten.
Die 64 Aktiven und die Trainer aus den vier Staaten.

Feldkircher Volleyballerinnen schlugen im Rahmen eines Projekts im Elsass auf.

Feldkirch Samstag, den 19. November 2022: Wir Mädchen und Burschen des FFG Feldkirch Volley versammelten uns um acht Uhr morgens beim Bundesgymnasium Feldkirch-Rebberggasse, um die Reise nach Mulhouse zu beginnen. Wir fuhren mit zwei Kleinbussen, welche wir vom Land Vorarlberg und dem ASVÖ Vorarlberg zur Verfügung gestellt bekommen haben. Über Walen- und Zürichsee ging es in einer angenehmen Fahrt von knapp drei Stunden ans Ziel, dem „Center Sportif Regional d‘Alsace“, wo wir unsere Zimmer bezogen.

Bevor das eigentliche Training begann, hatten wir die Gelegenheit, Dana Schmidt zu treffen. Sie ist die aktuelle Zuspielerin der österreichischen Nationalmannschaft und kommt ursprünglich aus Wien. Nach Stationen in Deutschland und Frankreich spielt sie jetzt im Profiteam des „Volley Alsace Mulhouse“. Dieses Team spielt in dieser Saison auch in der Champions League. Nach dem „Meet&Greet“ fing schon unser vierstündiges Training an.

64 Teilnehmer

Neben unserer zehnköpfigen Truppe waren da noch Aktive aus der Schweiz, Deutschland und natürlich Frankreich dabei. Alle 64 Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden in Gruppen eingeteilt, damit wir auch andere Spieler und Spielerinnen kennenlernen und natürlich auch unsere Französisch- und Englischkenntnisse erproben konnten. Jede Gruppe bekam Trainer aus den vier Staaten. Der Trainings-Parcours bestand aus sechs Station – Übung für: Zuspiel, Angriff, Verteidigung, Service, Sprungkraft und Spielpraxis. Das Training war sehr informativ und gut aufgebaut – man konnte vieles lernen und üben – zum Beispiel hat sich bei vielen von uns das Service schon in dieser kurzen Zeit verbessert.

Das Training endete gegen 18 Uhr und wir alle freuten uns schon auf das Abendessen – bestehend aus Vorspeisen, Pasta, Nachspeisen – welches wir im Sportzentrum einnahmen. Danach ging es endlich unter die Dusche, wir machten uns fertig für den Abend und begaben uns auf den Weg zum „Palais des Sports – Gilbert Buttazzoni“, wo wir zum Ligaspiel „Volley Alsace Mulhouse“ gegen „Paris Saint-Cloud“ eingeladen waren.

Vor Spielbeginn nahmen wir an verschiedenen Animationen teil – was unserem Französisch neue Vokabeln „bescherte“. Pünktlich zu Spielbeginn saßen wir auf unseren Plätzen, um die Spielerinnen des Heimteams lautstark anzufeuern. Nach vier spannenden Sätzen konnten die Pariserinnen das Spiel für sich entscheiden. Danach machten wir uns wieder auf den Weg zum Centre Sportif, wo wir nächtigen.

Kaffee aus der Schale

Sonntagmorgen trafen wir uns um kurz vor acht Uhr zum leckeren französischen Frühstück. Für viele von uns war es neu, dass die Franzosen ihren Kaffee und Tee aus Schalen trinken, die bei uns wohl für Müsli benutzt werden. Danach ging es zu einer Sporthalle im Stadtzentrum. Dort spielten wir ein Freundschaftsspiel gegen die Nachwuchsmannschaft von Mulhouse. Nach vier Sätzen mussten wir uns leider geschlagen geben, jedoch war es eine gute Spielpraxis für uns. Wir verabschiedeten uns von unseren Gastgebern und gingen in der Stadt, um eine leckere Poké Bowl zu genießen.

Anschließend fuhren uns unsere Trainer via St. Gallen nach Hause. Da die letzten beiden Tage sehr anstrengend waren, haben wohl alle außer unseren Fahrern geschlafen. Es war ein großartiges Wochenende, welches unseren Teamgeist stärkt. Einen großen Dank an unseren Verein FFG Feldkirch Volley, die Erasmus+-Gruppe des BG/BRG Feldkirch-Rebberggasse, unsere zwei Trainer Mag. Betül Akman und Daniel Masal sowie vor allem an Sektionsobmann Mag. Hans-Peter Schuler, die uns dieses Wochenende ermöglicht haben.

Von Lena, Leni,

Marie und Valerie

Meet&Greet mit Dana Schmit. Hans-Peter schuler (4)
Meet&Greet mit Dana Schmit. Hans-Peter schuler (4)
Anstrengende Sprungübungen.
Anstrengende Sprungübungen.
Leni und Valerie mit dem Maskottchen von Volley Mulhouse Alsace (VMA).
Leni und Valerie mit dem Maskottchen von Volley Mulhouse Alsace (VMA).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.