Romantik am knisternden Feuer

Eigentum / 19.12.2019 • 09:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sichtbare Flammen faszinierenden seit Jahrtausenden.foto: shutterstock
Sichtbare Flammen faszinierenden seit Jahrtausenden.foto: shutterstock

Immer mehr Menschen wünschen sich einen Holzofen als Heizungsergänzung,
Übergangslösung oder einfach der Romantik wegen.

Heizung Den lodernden Flammen zusehen und es sich mit einem Glas Wein auf der Couch oder dem Teppich gemütlich machen. Diese filmreife Szenerie wünschen sich immer mehr Eigentümer auch für die eigenen vier Wände. Trotz ausgeklügelter Heizsysteme und großflächiger Fußbodenheizungen besteht die Sehnsucht nach einem sichtbaren Kaminfeuer das Urinstinkte weckt. Die angenehme Strahlungswärme und das flackernde Licht sorgen für Romantik. Wer sich eine Immobilie anschafft oder nachrüsten möchte, muss allerdings auf verschiedene Anschlussarten und feuerpolizei-liche Vorschriften achten.

Viele Ofenarten

Wer sich vorab von einem Installateur oder Ofenbauer beraten lässt, checkt am besten frühzeitig die Art des gewünschten Ofens ab. Ein echter offener Kamin benötigt viel Platz und ausreichend Frischluftzufuhr von außen. Ein Pelletkaminofen kann auch als Alleinheizung installiert werden. Der Natursteinkamin oder Specksteinofen kann die Wärme etwas speichern, wer richtig auf Speicherwärme setzt, lässt sich einen Kachelofen mit Sichtfenster einbauen. Auch der gute alte Schwedenofen, optional mit Specksteinplatten, oder ein Küchenofen mit Wassertasche bieten den Blick auf lodernde Feuerzungen. Der Installateur ist als Experte gefragt, wenn es um eine Erweiterung der bestehenden Heizung geht. So können Wohnungen mit einem Holzdauerbrandofen im permanenten Betrieb viele Heizkosten einsparen. Wichtig ist auf professionelle Installation, hohe Qualität und eine gute Ausführung und Wartung zu achten. Bei der Entscheidung für den richtigen Ofen hilft der Fachmann gerne – so können persönliche Wünsche, Ökologie und Ökonomie unter einen Hut gebracht werden.