Gerold Riedmann

Kommentar

Gerold Riedmann

Innovation aus Tradition

05.11.2015 • 15:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Veränderung ist immer schmerzhaft, und wir alle sehnen uns nach Konstanten. Doch wo stünde Vorarlberg heute, hätten wir den Schweizern im 19. Jahrhundert nicht geglaubt, dass die Textilindustrie eine gute Idee ist? Und wo stünden wir heute, hätten wir – Unternehmer, Arbeiter und Angestellte gemeinsam – die Vorarlberger Wirtschaft nicht zügig zu Metall- und Technologie-Weltmarktführern umgebaut. Heute ist die Digitalisierung die Herausforderung, die alle Branchen und Bereiche erreicht. Und die, wenn wir aktiv mitspielen, unsere riesengroße Chance für die nächsten 50 Jahre sein kann.

Ja, wir dürfen uns in Vorarlberg derzeit in einer kleinen Sonderkonjunktur sonnen, aber insgesamt ist das ein zartes Pflänzchen. Wie könnten wir optimistisch sein, bestünde insbesondere auf Bundesebene nicht seit zwei, drei Jahren Stillstand. Diese Schockstarre muss durchbrochen werden, es gilt, eine Vorstellung zu formulieren, wo Vorarlberg, wo Österreich beispielsweise in drei Jahrzehnten stehen will. In den Wiener Salons wird längst mindestens von Regierungsumbildungen gesprochen. Diese Form der politischen Nabelschau zwischen Rot und Schwarz und der Frage nach Macht mag für den Politbetrieb interessant sein – die Wirtschaft erwartet sich aber zurecht, dass ein verlässliches Umfeld geschaffen wird, das positive Weiterentwicklung zulässt.

Ich bin fest überzeugt, dass Vorarlberg eine wunderbare Region ist, die ruhig noch etwas weiter denken, etwas neugieriger werden und etwas mutiger sein darf, um die Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Grundvoraussetzungen wurden uns von unseren Eltern in die Wiege gelegt: finanzielle Vernunft, Fleiß – und ein Interesse fürs Internationale (auch weil’s halt nur 380.000 Vorarlberger gibt). Dies kombiniert mit Digitalkompetenz ergibt eine ziemlich teuflisch gute Mischung. Eine, die es in all diesen Punkten nicht mal im Silicon Valley gibt. Die gibt’s eigentlich nur im Rheintal, sozusagen.

Wir haben beim Wirtschaftsforum mit Lebenswerk-Preisträger und Alpla-Pionier Alwin Lehner den Prototyp des Vorarlberger Unternehmertums erlebt. Vorarlberg innoviert aus Tradition! Dies gilt es nun aufzunehmen und als Startimpuls zu verstehen.

Wir – ja, auch wir in Vorarlberg – befinden uns mitten im digitalen Umbruch. Und das soll kein Warnruf, kein digitaler Fußtritt sein. Dies ist als höflicher Hinweis auf eine riesige Chance gemeint.

Vorarlberger Gene kombiniert mit Digitalkompetenz ergibt eine teuflisch gute Mischung.

Gerold Riedmann ist Chefredakteur der Vorarlberger Nachrichten.
gerold.riedmann@vorarlbergernachrichten.at, Twitter: @geroldriedmann, Tel. 05572/501-320