15 Geschichten vom süßen Leben

Heimat / 20.09.2022 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Marie-Theres Muxel liest aus ihrem neuesten Werk „Dolce Vita“.<span class="copyright">BI</span>
Marie-Theres Muxel liest aus ihrem neuesten Werk „Dolce Vita“.BI

Autorin Marie-Theres Muxel präsentiert ihr Werk „Dolce Vita“.

LECH Trotz Schneegestöber und Kälteeinbruch folgten zahlreiche Besucher am vergangenen Samstag der Einladung der jungen Autorin Marie-Theres Muxel zur Präsentation ihres zweiten Buches „Dolce Vita“ in ihr Atelier La Marie in Oberlech. Wie in ihrem ersten Werk „Bitte keine Lyrik“ hat die talentierte Schriftstellerin auch für dieses Buch das Genre der Kurzgeschichten gewählt.

In 15 prägnant gehaltenen Texten beschreibt sie ihr Gefühl des Alleinseins während der Coronazeit und den Aufbruch zu einer gemeinsamen Reise mit ihrem Lebensgefährten Matteo Walser, die sie nach Ligurien und Sardinien führte. Die Zeit während der Coronapandemie empfand die gebürtige Lecherin als anstrengend: „Ich habe mir immer wieder die Frage gestellt: Soll ich meinen eigenen Ängsten folgen oder entscheide ich mich dafür, das Leben trotzdem zu genießen? Und wie gelingt mir das?“

Die Lebensfreude überwog, was in ihrem autobiografisch gehaltenen Buch deutlich zu spüren ist. Es sind oft Kleinigkeiten, die bewusst wahrgenommen zur Freude anregen – wie zum Beispiel Genussmomente bei der Zubereitung eines Essens mit frischen Produkten, die teilweise selbst gesammelt worden sind.

Dolce Vita
Dolce Vita

Dolce Vita für alle

„Es ist mir eine große Freude, das Erscheinen meines neuen Buches mit Familie und Freunden zu feiern und diesen Moment mit ihnen teilen zu können. Zum Buchtitel ‚Dolce vita‘ passend, möchten wir den Abend bei italienischem Essen in vollen Zügen genießen“, zeigte sich die sympathische Autorin begeistert. So hat ihre Großtante Tilly sogleich die Gitarre ausgepackt und passend zum Thema ein italienisches Lied zum Besten gegeben. Woraufhin die Jazz-Musikerin Christine Schröder es sich nicht nehmen ließ, spontan und a capella ein berührendes Stück zu singen. Der Schneefall vor den Fenstern trug unweigerlich zu einer schönen Stimmung bei. Marie-Theres Muxel freute sich: „Ich bin wirklich dankbar, von so vielen wunderbaren, herzlichen und kreativen Menschen umgeben zu sein, mit denen ich diesen Meilenstein feiern darf.

Ganz besonders gilt das für meine Eltern, die diesen Abend möglich gemacht haben und mich von Beginn an stets unterstützt haben. Ich freue mich sehr, dass mein Buch jetzt erhältlich ist und hoffe, es bringt in bisschen ‚Dolce Vita‘ zu allen, die es lesen.“ BI

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.