Organische Formen und Kitsch

Immo / 16.01.2020 • 14:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Skandinavisches Design bleibt weiter gefragt.foto: boconcept
Skandinavisches Design bleibt weiter gefragt.foto: boconcept

Die Interiormessen starten erst demnächst,
doch die Wohntrends 2020 stehen bereits fest.

einrichten Neben beliebten Klassikern, Dauerbrennern wie nordisches Design werden auch extravagante Neuheiten die Präsentationen beherrschen. Dazu zählen knallige Farben bei Lampen, Stühlen und weiteren Accessoires ebenso wie ausgefallene Skulpturen. Der Vorteil von auffallenden Dekogegenständen ist: Man setzt sie zur Akzentuierung und extravagante Hingucker ein, und kann sie wieder umstellen oder wegräumen, wenn man ihrer überdrüssig ist. Der Dackel als Dekotrend in Porzellan, Ton, Stein oder Metall hält sich bereits seit mehreren Saisonen. Nostalgie ist in und wenn man ältere Möbel wieder revitalisiert, vor allem auch nachhaltig. Doch keine Angst, es muss nicht Omas Fauteuil sein, Möbelindustrie, Designer und Objekteinrichter haben jede Menge für modernes Wohnen parat.

Die Goldenen Zwanziger

Glamour kann auch auf andere Art in Wohnbereiche kommen: Die 1920er-Jahre machen ihre Ruf alle Ehre: Art déco gehört zu den Trends, die bereits letztes Jahr für Furore sorgten und auch heuer noch gefragt sind. Schließlich vereinen sich hier Pomp und Eleganz, Stil und Extravaganz. Vor hundert Jahren hatte Art déco seine Hochblüte, nun ist die „Kunst der sinnliche Strenge“ wieder angesagt. Zum Einsatz kommen im Wohnbereich Textilien und Einrichtungsgegenstände aus Gold und Samt sowie Muster wie Pfauenfedern und Jugendstilelemente. Diese Elemente werden am besten gekonnt und sparsam eingesetzt. Auch große goldene Blätter zählen zu den Must-haves im Einrichtungsbereich.

Retro ist in

Das Wiener Geflecht zählt ebenso zu den Wohntrends dieses Jahres. Das Rattangeflecht ist auf dem Vormarsch in Häuser und Wohnungen und sorgt trotz seiner seit 200 Jahren herrschenden Beliebtheit für modernes (Kaffeehaus-)Flair. Das Wiener Geflecht findet sich an Lampen, Schranktüren, Kommoden oder Beistelltischen. Auch runde Formen sind in. Harte Kanten werden zugunsten von ovalen, fließenden Rändern abgelöst. Polstermöbel oder Lampen in ovalen, runden Designs sind daher 2020 en vogue. Organische Formen verströmen eine ruhige Atmosphäre. Erdige Farbtöne verstärken diesen Effekt. Vor allem Sitz- und Polstermöbel eignen sich ideal für die Umsetzung dieses Trends. Wer Minimalismus schätzt, setzt weiterhin auf skandinavisches Design. Ruhige, klare Formen, pastellige, sanfte, und helle Farben und viele Naturmaterialien wie Holz, Felle, Strick, Leder und Leinen sorgen für aufgeräumte Gemütlichkeit. Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt – ob Dackel, Retro oder Art déco.