Ist es so einfach?

Leserbriefe / 16.07.2021 • 19:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Gedanken zum Leserbrief „Jeder kann“- 4G-Grundrechtslüge, oder?“, von Kurt Höfferer, VN vom 8. 7. 2021:

Sie haben recht, Menschen sterben krankheits- und/oder altersbedingt, nun auch an oder mit Covid. Es ist keine mittelalterliche Seuche, aber muss nicht alles getan werden, um diese Pandemie zu bekämpfen? Und wenn Sie den finanziellen Aspekt ansprechen, kosten zwei Impfdosen nicht um ein Vielfaches weniger, als wenn jemand, der noch im Arbeitsprozess ist, monatelang wegen Long-Covid ausfällt und von unserem – gott sei Dank recht engen – sozialen Netz aufgefangen werden muss? Abgesehen von den gesundheitlichen Auswirkungen für diesen Menschen. Denken Sie vielleicht anders darüber, wenn jemand aus Ihrem engeren Familien- oder Freundeskreis an Covid verstorben ist? Werden die Politiker(innen) vom Ibiza-U-Ausschuss, die positiv Getesteten und deren Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt, nur weil jetzt eh gleich Sommerpause ist? Selbstverständlich bleibt die Impfentscheidung jeder und jedem selbst überlassen, aber haben wir nicht auch eine Verantwortung den Mitmenschen gegenüber und nicht nur für uns selbst? Und sich auf eine Aussage von Boris Johnson zu berufen – na ja. Vielleicht sollte man eher erwähnen, dass wir bisher noch recht gut durch diese schlimme Zeit gekommen sind, weil unsere Regierung sehr schnell reagiert hat?!

Elvira Maul, Satteins