Abgehoben, uneinsichtig, schamlos

Leserbriefe / 08.05.2022 • 17:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Als Normalbürgerin frage ich mich, was genau macht denn der ÖVP-Wirtschaftsbund, was die Wirtschaftskammer (mit ihren Zwangsmitgliedern) nicht machen kann? Die Arbeiterkammer vertritt die Arbeitnehmer(innen), die Wirtschaftskammer die Unternehmer-(innen) – wozu braucht es noch eine zusätzliche Organisation? Von der Industriellenvereinigung gar nicht zu reden. Herr Hinteregger, welche Vorteile hatte Ihr Unternehmen konkret oder welche Nachteile hätten Sie gehabt, wären Sie dem Wirtschaftsbund nicht beigetreten? So wie sich jetzt die Sache darstellt, sind die freiwilligen Wirtschaftsbundmitglieder entweder Masochisten oder sie haben zu viel Geld. Und die Grünen wären gut beraten, wenn sie ihren Vorschlag zum neuen Transparenzgesetz öffentlich machen würden, dann wäre klar ersichtlich, wie und wo die ÖVP bremst (was sie auf Bundesebene seit Jahren tut). Ein erster Vorgeschmack darauf war die Entscheidung der ÖVP Vorarlberg, das Personal beim Rechnungshof nicht zu erhöhen, „es müsse zuerst der Bedarf ermittelt werden“! Wann, wenn nicht jetzt? Die ÖVP behandelt Vorarlberg wie ihre Erbpacht, und das mit unser aller Steuergeld. Abgehoben, uneinsichtig, schamlos.

Herta Holzer, Nenzing