Gefahr in Verzug

Leserbriefe / 28.07.2022 • 17:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN/Serra

VN/Serra

In unserem Ländle gibt es so wunderschöne Radtouren und Radwegeverbindungen. Meine Frau und ich fahren sehr viel Rad und wir suchen immer wieder landschaftlich neue Wege zum Radfahren. Auch im Oberland, Walgau und bis Partenen sind wir schon alle Wege durchgefahren. Nun hatte ich gerade Zeit, mich aufs Rad zu setzten und eine Tour nach Bezau zu machen. Bisher sind wir immer erst von Egg aus gestartet, da uns die Schwarzachtobelstraße schreckte. Also bin ich von Schwarzach losgefahren. Die erste extreme Situation war im alten Schwarzachtobeltunnel. Ein VW-Bus mit übergroßem Hänger überholte mich im unübersichtlichen Tunnel. Bei Gegenverkehr wäre ein Zusammenstoß und Unfall unvermeidlich. Die ganze Strecke über Alberschwende bis Egg hatte ich einige brenzlige Verkehrssituationen, wo Autos/Lkw es nicht gut erwarten konnten, mich zu überholen und vom Abstandhalten nicht zu reden. Auch für Genussradler, wie ich als Pensionist, sowie Familien mit Kindern sollte eine sichere Radwegverbindung in den Bregenzerwald erhalten werden, denn die Wälderbahntrasse wurde immer schon für Fahrten genutzt. Ob ich das noch erleben darf, mit meinen Enkeln diese Strecke nach Bezau zu fahren? Wann sind die Politiker endlich bereit, den Plan des Achtalradwegs in den Bregenzerwald aus Rauchs verstaubter Schublade zu nehmen und auch umzusetzen?

Michael Schmelzenbach, Schwarzach